Autofahrer will Radler vorbeilassen und kassiert Prügel mit Schlagstock

0
653

„Unterschiedliche Wahrnehmungen im Straßenverkehr“, so die Dortmunder Polizei, führten am Montag (28.12.) im Stadtteil Eving zu einem Polizeieinsatz. Beteiligt: ein Autofahrer und ein Radler. Letzterer schwang einen Schlagstock. Ersterer wollte nur freundlich sein.

Der 21-jährige Autofahrer und der 36-jährige Radler fuhren gegen 17.25 Uhr zeitgleich auf der der Evinger Straße in Richtung Norden. Dann wollte der Pkw-Fahrer nach rechts auf einen Parkplatz abbiegen.

„Nun unterschieden sich die Wahrnehmungen offenbar“, schildert Polizeisprecherin Dana Seketa. Denn: Der Autofahrer wollte den Radfahrer vor dem Abbiegen durchfahren lassen – dieser verstand das jedoch offenbar falsch, sah sich vielmehr an seiner Weiterfahrt gehindert.

„Ein alltäglicher und schnell beseitigter Konflikt im Straßenverkehr – eigentlich“, bemerkt Seketa. Denn der 36-jährige Radler trat zunächst mal aggressiv gegen das Auto. Es entwickelte sich ein Streit. Und plötzlich hatte der Radfahrer einen Schlagstock in der Hand, ging auf den 21-Jährigen los und versetzte ihm Prügel.

Die Polizei wurde alarmiert, stellte den Schlagstock sicher und verfrachtete den Aggro-Radler zur Wache. Dort stellte sich heraus, dass der 36-Jährige aus Köln erheblich alkoholisiert war. Dies ist auch auf einem Fahrrad verboten.

Den gewaltlustigen Mann erwarten Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Trunkenheit im Verkehr, Sachbeschädigung und Waffenbesitzes.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here