Impfstart im Kreis Unna – zunächst nur in 3 Pflegeheimen

2
1581
Impfzentrum Eingang 2 Foto: Rundblick Unna

Impfstart gleich nach Weihnachten: Der Termin, wann es losgeht, steht zumindest. Ebenso wie in ganz NRW sollen auch im Kreis Unna am kommenden Sonntag (27. 12.), spätestens aber am Montag (28. 12.) die ersten Menschen gegen Covid-19 geimpft werden.

Allerdings reichen die zur Verfügung stehenden Impfdosen bis auf Weiteres nur für 3 Pflegeheime.

Dies gaben Vertreter der Kreisgesundheitsbehörde (Dr Prosper Rodewyk, Dr Theodor Spanke, Holger Bredewyk) unter Leitung von Gesundheitsdezernent Uwe Hasche am heutigen Montag, 21. 12., bei einem Ortstermin im neu eingerichteten Impfzentrum bekannt.

Mitarbeiter der Kreisverwaltung, links im Bild Gesundheitsdezernent Uwe Hasche, führten Pressevertreter heute Nachmittag unter Wahrung von Abstand und Hygieneschutzbestimmungen durch das neue Impfzentrum, zu dem die Kreissporthalle II an der Platanenallee umgestaltet worden ist. (Foto: RB)
Anmeldung Foto: Rundblick Unna

In der neuen Kreissporthalle II werden wie berichtet 5 Impfstraßen für den Corona-Impfmarathon vorgehalten. Wann dieser Marathon indes beginnen wird, ist momentan noch völlig unklar.

Für die rund 390.000 Bürgerinnen und Bürger des Kreisgebiets stehen vorerst lediglich 509 Impfdosen zur Verfügung. Sie werden auf folgende Alten- und Pflegeeinrichtungen verteilt:

1. Das Haus Husemann in Unna,

2. das Seniorenheim Haus am Stadtpark in Schwerte sowie

3. das Altenheim Achenbach in Lünen.

Dort werden die Bewohner und Pflegekräfte ab dem 27. oder 28. Dezember „durchgeimpft“.

Wann im Anschluss die zweite Charge geliefert wird und weitere Impfungen zunächst bei den „vulnerablen Gruppen“ erfolgen können (besonders gefährdet durch Covid-19 sind bekanntlich ältere und vorerkrankte Menschen), ist ungewiss, so die Vertreter der Kreisgesundheitsbehörde.

Impfzentrum Eingang Foto: Rundblick Unna

So geht es im neuen Impfzentrum weiter:

  • Keine Impfung ohne Termin. Wer ohne Termin kommt, wird sofort wieder heimgeschickt.
  • Am Eingang (ausgeschildert) wird Fieber gemessen.
  • Es stehen 5 Impfstraßen zur Verfügung.
Impfstation Foto: Rundblick Unna
  • Bei der Anmeldung wird ein Fragebogen ausgefüllt.
  • Für jede Station mit Anmeldung plus Impfung werden pro Person 3 bis 5 Minuten eingeplant.
  • Die Bevölkerungsgruppe ab 80 Jahren aufwärts wird als Erste geimpft.
  • Wer bereits eine Corona-Infektion überstanden hat, bekommt keine Impfung.
  • Der Impfstoff wird in Kühlschränken gelagert. Jener der ersten Charge ist 5 Tage lang haltbar.
  • Notfallsanitäter sind vor Ort.
Kontrollzone nach der Impfung 2 Foto: Rundblick Unna
  • Ein Nachkontrollbereich bietet ca.50 Plätze, die von medizinischem Fachpersonal betreut werden. Aufenthalt dort: ca. 15 bis 30 Minuten.
  • Direkt bei der Abmeldung bekommt jeder Impfwillige gleich den zweiten Termin zur Impfung.
  • Wenn das Impfzentrum läuft, sind ca 70 Beschäftigte dabei.
  • Maximal 1200 Menschen können an einem Tag geimpft werden.

Frühest möglicher Start, um sich einen Impftermin besorgen zu können, ist der erste Montag im neuen Jahr, 4. Januar 2021. Wie die Terminvergabe konkret vonstatten gehen soll, wird noch bekannt gegeben.

Ungewiss ist generell, wieviel Impfstoff der Kreis Unna überhaupt bekommen wird.

2 KOMMENTARE

  1. Mit tun die Pflegekräfte leid, die sich wohl impfen lassen müssen. Wenn sie sich weigern, werden die Arbeitgeber wohl mit heftigen Konsequenzen drohen. Selbst der Chef der Arzneimittelkommission sagte, die Impfung ist nicht sicher. Eine wirkliche Diskussion findet in der deutschen Qualitätspresse nicht statt. Die alten Menschen in den Heimen tun mir natürlich auch leid. Ich glaube aber, dass viele der Alten nicht solche Probleme mit der Impfung haben wie das Pflegepersonal. Viele Ärzte und Pfleger stehen der Impfung kritisch gegenüber. Da werden sich jetzt viele Dramen abspielen. Ich finde das ganz schlimm, diese Menschen praktisch zur Impfung zur zwingen. Zu dieser Impfung zu zwingen. Impft doch die Politiker und Journalisten zuerst. Die uns immer so schön Angst machen. Und dann warten wir mal ein halbes Jahr oder etwas länger. Wegen Nebenwirkungen und so. Ich frage mich, wie viele Politiker und Journalisten werden sich impfen lassen? Es ist alles nur noch schlimm. Dieser Coronawahnsinn, die Hysterie und Panik, nur noch schlimm. Wo soll das alles noch hinführen? Und jeder der Kritik übt wird niedergeprügelt. Dieses Volk ist nur noch erbärmlich und zum Kotzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here