Piktogramme erinnern an Maskenpflicht in DO-City

0
265
Quelle Dortmund.de

Die Schilder reichen offenbar noch nicht, um den Passanten auf die Sprünge zu helfen.

Zusätzlich zu den Hunderten von Schildern, die in der Dortmunder City auf die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen- Schutzes hinweisen, gibt es nach und nach nun auch noch aufgesprühte Piktogramme auf den Pflastersteinen in den Fußgängerzonen. In leuchtendem Magenta, sprich Pink.

Die Symbole sind die gleichen, die schon von den Hinweisschildern und aus dem Netz bekannt sind. Sie werden mit Schablonen und Sprühfarbe auf das Pflaster aufgetragen. Den Auftrag aus dem Ordnungsamt setzen Tiefbauamt und Stadtteilwerkstatt seit heute gemeinsam um. Begonnen haben die Arbeiten gestern Vormittag am oberen Westenhellweg.

Quelle Stadt DO

Wie bei der Beschilderung werden zunächst Westen-, Ostenhellweg und Brückstraße mit den Boden-Piktogrammen ausstattet. Danach geht es weiter mit Münsterstraße, Nordmarkt und Hörde (einschließlich Phoenix See). Hombruch sowie die anderen Fußgängerzonen der Stadtteilnebenzentren folgen im Anschluss in den kommenden Tagen.

Die Farbe ist zwar regenfest, aber nicht von Dauer. Nach gut einem halben Jahr wird die Farbe fast komplett verblasst sein.

Bei dem weiterhin sehr dynamischen Infektionsgeschehen in Dortmund sollen Schilder und Boden-Piktogramme den Bürgern helfen, an die Maskenpflicht zu denken. Denn es ist wichtiger denn je, dass sich alle daran halten.

Quelle: Dortmund.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here