Wahlkrimi in Unna: Wigant (CDU) und Schuon (SPD) in Bürgermeisterstichwahl – SPD, CDU und Grüne fast gleichauf – WfU aus dem Stand Nr. 4

3
2671
Screenshot / Vote Manager, Quelle Kreis Unna.de

Nach einem Wahlkrimi erster Güte stand das Ergebnis um 21.50 Uhr fest.

Dirk Wigant, CDU, geht am übernächsten Sonntag, 27. September, gegen Katja Schuon (SPD) in die Bürgermeisterstichwahl. Mit nur einem Hauch Vorsprung gewann der Unnaer Beigeordnete das Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die Grünen-Kandidatin Claudia Keuchel. Die anderen 5 Kandidatinnen und Kandidaten verbuchten jeweils Ergebnisse um die 5 Prozent (der parteilose Achim Megger landete bei unter 2 Prozent).

Lesen Sie HIER die detaillierten Ergebnisse für Unna.

Eine Stichwahl gibt es auch um den Posten des Landrates – zwischen Mario Löhr (SPD) und Marco Morten Pufke (CDU). Löhr holte in der Stadt Unna 36,45 % (vorläufiges Endergebnis) der Stimmen, Pufke 28,40 %.

Alle Ergebnisse aus dem ganzen Kreis und für jede Kommune finden Sie HIER.

Screenshot/Quelle Stadt Unna/Vote Manager

Der neue Rat der Kreisstadt wird erwartungsgemäß bunt und behält wie bisher eine rotgrüne Mehrheit, obwohl die SPD in Unna drastische Einbußen hinnehmen musste. Sie stürzte von über 40 Prozent bei der Kommunalwahl 2014 auf 27 Prozent ab.

Deutliche Gewinne erfreuen hingegen die Grünen, die zur zweistärksten Kraft im Unnaer Rat werden und mit 13 Sitzen gleichauf mit der SPD liegen. 12 Ratsmandate bekommt die CDU, die im Vergleich zu 2014 leicht verlor.

Hier die Wahlergebnisse von 2014

Große Freude herrschte am Wahlabend bei der Wählervereinigung Wir für Unna (WfU): Der Neuling in Magenta-Grau holte aus dem Stand 4 Ratssitze und landete damit auf dem 4. Platz. Je zwei Sitze bekommen FLU, FDP und FWG, einen Sitz holte die Linke.

So setzt sich der neue Rat zusammen:

ParteiKandidatMandat
SPDTietze, MichaelDirektmandat im Wahlbezirk 01
SPDNick, RenateDirektmandat im Wahlbezirk 02
SPDWladacz, MichaelDirektmandat im Wahlbezirk 04
SPDBeisenherz, TilDirektmandat im Wahlbezirk 08
SPDLimbacher, AnkeDirektmandat im Wahlbezirk 11
SPDWißuwa, AnjaDirektmandat im Wahlbezirk 13
SPDEssers, IlkaDirektmandat im Wahlbezirk 15
SPDSlabon, SonjaDirektmandat im Wahlbezirk 16
SPDJülkenbeck, MaxDirektmandat im Wahlbezirk 17
SPDLaaser, SebastianDirektmandat im Wahlbezirk 18
SPDBöhnisch, BurkhardDirektmandat im Wahlbezirk 19
SPDFleßenkämper, AndreaDirektmandat im Wahlbezirk 20
SPDTibbe, KlausDirektmandat im Wahlbezirk 23
CDUAlbers, BernhardDirektmandat im Wahlbezirk 05
CDUBerg, Hans-MartinDirektmandat im Wahlbezirk 06
CDUClodt, WernerDirektmandat im Wahlbezirk 22
CDUFröhlich, RudolfReservelistenplatz 1
CDUMeyer, GabrieleReservelistenplatz 2
CDUDahlhoff, NikoReservelistenplatz 3
CDUMeyer, GerhardReservelistenplatz 4
CDUWieczorek, BeatrixReservelistenplatz 5
CDURottinger, FranzReservelistenplatz 6
CDUJuric, IvanReservelistenplatz 8
CDUEngel, RainerReservelistenplatz 9
CDUSchmidt, Wolf-RüdigerReservelistenplatz 11
GRÜNEBürhaus, GudrunDirektmandat im Wahlbezirk 03
GRÜNEHartmann, ManfredDirektmandat im Wahlbezirk 07
GRÜNEHackenberg, SimoneDirektmandat im Wahlbezirk 09
GRÜNEKoppenberg, KlausDirektmandat im Wahlbezirk 10
GRÜNEKullnat, JuliaDirektmandat im Wahlbezirk 12
GRÜNESacher, MichaelDirektmandat im Wahlbezirk 14
GRÜNEWendel, ClaudiaDirektmandat im Wahlbezirk 21
GRÜNEKeuchel, ClaudiaReservelistenplatz 1
GRÜNEDittrich, KarlReservelistenplatz 2
GRÜNEKossack, RonjaReservelistenplatz 3
GRÜNENieders-Mollik, Ines-CarolaReservelistenplatz 5
GRÜNEWiggerich, SandroReservelistenplatz 6
GRÜNEWülfing, WernerReservelistenplatz 8
DIE LINKEOndrejka-Weber, PetraReservelistenplatz 1
FDPKunzenbacher, AndréReservelistenplatz 1
FDPBahn, Klaus-DieterReservelistenplatz 2
FLUGöldner, KlausReservelistenplatz 1
FLUHaase, TorstenReservelistenplatz 2
FWUSchmidt, MeinolfReservelistenplatz 1
WfUStrathoff, MargaretheReservelistenplatz 1
WfURisadelli, BarbaraReservelistenplatz 2
WfUTetzner, ChristophReservelistenplatz 3
WfUKroll, IngridReservelistenplatz 4

3 KOMMENTARE

  1. Die Leidensfähigkeit der Bürger in Unna ist offensichtlich unerschöpflich.
    Statt rational zu denken, nach Fähigkeit und Können zu beurteilen und das Kreuz zu machen bei denen die diese Stadt wirklich voranbringen dann, wie zu erwarten, wieder bei der SPD. Warum auch nicht, vergessen der desolate Haushalt, die Fehlinvestitionen, der Sanierungsstau, die Schließung von Sportstätten.
    Aber die Eltern haben ja schon ihr Kreuz bei der SPD gemacht, die Großeltern auch und da muss das ja beibehalten werden.
    Auch die Aussicht auf größere und tiefere Schlaglöcher in unseren Straßen, dafür aber ein größeres, subventioniertes Kulturprogramm und Ignoranz und “schönreden” der desolaten Haushaltslage der Grünen Bewerberin scheint vielen Wählern kein Problem zu sein. Ansonsten ist das Kopf an Kopf Rennen mit D. Wigant und der Stimmenzuwachs der Partei nicht zu erklären .
    Hoffen wir mal dass dann doch bei der Stichwahl der Gewinnt der zumindest die Steuerlast der Bürgers ebenfalls im Auge hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here