„Wahrscheinlich“ sexueller Übergriff auf junge Frau

0
486


Nach dem festgenommen Mehrfach-Grapscher in der Soester Altstadt (ein 28-Jähriger stellte mehrfach 13- und 14-jährigen Mädchen und einer 22-jährigen Frau nach, beleidigte sie sexuell und fasste sie an – er wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert) meldet die Soester Polizei heute (27. 8.) einen weiteren Vorfall.

„In der Nacht von Freitag auf Samstag (21.08. auf 22.08.) kam es wahrscheinlich zu einem sexuellen Übergriff zweier junger Männer auf eine junge Frau“, teilt Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper mit.

„Sie war am Abend zu Besuch bei Freunden am Steinkuhlenweg gewesen. Gegen 23:00 Uhr verließ sie die Wohnung, um frische Luft zu schnappen. Aufgrund ihres bis dahin recht hohen Alkoholkonsums verlief sie sich.“

Zwei junge Männer auf Fahrrädern boten ihr darauf ihre Hilfe an, den Weg zurück zu finden. Man ging gemeinsame zu einer Parkbank an einem Spielplatz.

„Es könnte sich dabei um den Spielplatz am Andreas-Gryphius-Weg handeln“, vermutet die Polizei. „Hier kam es dann zu einem sexuellen Übergriff.“

Genaueres zur Art des Übergriffs spart die Polizei aus.

Erst gegen 01:00 Uhr sei die junge Frau jedenfalls von zwei Zeuginnen in der Nähe der Fachhochschule angetroffen worden.

Das Opfer entschloss sich zur Anzeige und beschrieb die mutmaßlichen Täter wie folgt:

   - Einer war etwa 1,75 Meter der Andere etwa 1,85 Meter groß.
   - Mindestens einer sprach mit russischem Akzent.
   - Bei einem Gespräch fiel der Name Justin. Einer der Täter könnte 
     so heißen.
   - Ein Täter hatte blaue Augen.
   - Eines der Fahrräder war ein blaues Herrenrad mit schwarz-weißer 
     Beschriftung.
   - An dem Rad waren zwei bis drei Aufkleber und die Lampe fehlte. 

Die Ermittler suchen nach Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können. Wer hat zwei junge Männer mit Fahrrädern in der Nacht zusammen mit einer jungen Frau gesehen? Wer hat etwas verdächtiges gehört? Wer kann Angaben zu den beschriebenen Männern oder dem Fahrrad machen?

Hinweise werden unter der Telefonnummer 02921-91000 entgegen genommen.

Quelle: Kreispolizei Soest

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here