Verurteilter Räuber und ein Dieb mit 3 Haftbefehlen aus Zufall erwischt

0
354

Gleich zwei mit Haftbefehlen gesuchte Männer in einer Stunde wurden am Montagabend (17. August)  im Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen. Beide liefen trotz rechtskräftiger Verurteilung buchstäblich seit Jahren frei herum.

Ein  26-jähriger Deutscher wurde gegen 18 Uhr von Bundespolizisten überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Dortmunder Amtsgerichts vorlag – und zwar nicht erst seit vorgestern:

Das Gericht hatte den Mann bereits im Dezember 2018, nach Widerruf der Bewährung, wegen gemeinschaftlichen Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu anderthalb Jahren Haft verurteilt.

„Dem Haftantritt hatte er sich offensichtlich nicht gestellt“, stellt Bundespolizeisprecher Volker Stall fest. Dabei half ihm dann die Bundespolizei und lieferte ihn später in die JVA ein.

Nur 45 Minuten später überprüften Bundespolizisten einen 30-jährigen Algerier – ein ähnlicher Kandidat wie der 26-jährige Räuber kurz zuvor: Denn gegen den Nordafrikaner lagen gleich drei Haftbefehle vor.

  • Einer des Amtsgerichts Krefeld (750 Euro oder 75 Tage Haft wegen Sachbeschädigung),
  • einer des Amtsgerichts Bocholt (1300 Euro oder 130 Tage wegen Diebstahls)
  • sowie ein Abschiebehaftbeschluss der Bocholter Ausländerbehörde.

Allen dreien hatte sich der 30-jährige bis zu dieser Kontrolle am Montagabend entziehen können.

Er wurde später durch Einsatzkräfte in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Quelle: Bundespolizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here