Trauergemeinde zu groß – Coronaverordnung greift

0
1160
Beispielbild Beisetzung / Bildquelle Pixabay

Zur Trauer um das Familienmitglied kommt jetzt noch Ärger wegen Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung.

Auf dem Parkfriedhof in Hamm-Herringen haben Besucher am Mittwoch eine Beisetzung fotogafiert, an der sichtlich zu viele Menschen teilnahmen als aufgrund der Corona-Schutzverordnung zulässig ist. Das berichtet der WA.

So hätten rund 40 Menschen der marokkanischen Trauerfeier beigewohnt,  gut viermal so viele wie erlaubt.

Die Bilder von der Trauergemeinde seien dem Ordnungsdienst zugeleitet worden.

Nun droht dem Bestatter, der die Beisetzung ausgerichtet hat und sie verantwortet,  ein empfindliches Bußgeld. Offen bleibt bisher, ob anhand der Bilder auch Bußgelder gegen einzelne Trauergäste wegen Verstoßes gegen das Ansammlungs- und Kontaktverbot erhoben werden.

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) erklärte gegenüber dem WA sein schmerzliches Bedauern,  doch er könne keine Ausnahme machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here