Vater wollte mit Kindern (6, 8) nach Syrien fliegen – „Ihre Mutter ist damit einverstanden“

0
1285
Flugzeug im Landeanflug auf Dortmund, Foto von Manuel Fuhrmann.

Er wollte mit seinen Kindern den Abflug machen – gegen den Willen ihrer Mutter.

Am Dortmunder Flughafen hat die Bundespolizei gestern Nachmittag (12. Juni) eine Kindesentziehung verhindert.

Gegen 15:20 Uhr wurde ein 35-Jähriger mit seinen beiden Kindern (6, 8) bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Istanbul/ Türkei vorstellig.

Der Syrer händigte den Bundespolizisten die Ausweisdokumente der Familie aus. Überprüfungen ergaben jedoch, dass die Polizei Iserlohn den Mann wenige Stunden zuvor zur Fahndung ausgeschrieben hatte.

Demnach wollte der Familienvater – gegen den Willen der Mutter – mit seinen beiden minderjährigen Kindern nach Syrien reisen.

Eine erste Befragung des Iserlohners ergab, dass er tatsächlich über die Türkei nach Syrien reisen wollte. Mit der Reise sei die leibliche Mutter aber einverstanden, behauptete er.

„Die 6-Jährige und der 8-Jährige wirkten jedoch äußerst nervös und gaben gegenüber den Polizisten an, dass es zwischen den Eltern am Vorabend zu einem Streit gekommen war“, berichtet ein Polizeisprecher.

Die Einsatzkräfte versuchten die Mutter zu kontaktieren, jedoch ohne Erfolg. Diese hatte sich bereits zuvor an die Polizei Iserlohn gewandt.

Wenig später suchte die Kindsmutter die Polizeiwache in Iserlohn auf. Das Jugendamt kümmerte sich darum, dass das Mädchen und der Junge an ihre Mutter übergeben wurden.

Weitere Ermittlungen übernimmt nun die Polizei Iserlohn. Der Mann muss sich wegen Kindesentziehung verantworten.

Quelle Bundespolizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here