Zusammenprall mit abbiegendem Pkw beendet waghalsige Motorradtour: Biker kassiert Anzeige

0
401

Ein Zusammenprall mit einem Ford beendete die waghalsige Auffahrt abrupt und schmerzhaft:

Die Dortmunder Polizei ermittelt gegen einen 20-jährigen Motorradfahrer wegen Verdachts eines illegalen Rennens am Sonntagnachmittag (14.4.2024) auf der Stockumer Straße im Stadtteil Barop.

Ein Zeuge gab an, dass der Motorradfahrer zunächst in Brünninghausen auf einer Busspur ein Auto rechts überholt habe. Schließlich sei er weiter mit hohem Tempo in Richtung Barop gefahren.

Zum erheblich zu schnellen Tempo des Bikers liegen der Polizei übereinstimmende Zeugenaussagen vor, erklärt sie.

Um 17.40 Uhr bog eine Fordfahrerin (63) von der Stockumer Straße nach links auf einen Parkplatz ab – und der ihr entgegenkommende Motorradfahrer krachte mit dem Pkw zusammen.

Der Fahrer stürzte und verletzte sich. An der Unfallstelle landete ein Rettungshubschrauber.

Der Rettungsdienst versorgte den 20-Jährigen und lieferte ihn in ein Krankenhaus ein, das er leicht verletzt auf eigenen Wunsch verließ. Er hatte also großes Glück im Unglück.

Den Sachschaden am Motorrad schätzt die Polizei auf 5000 Euro (Ford: 2500 Euro). Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein und ein Mobiltelefon des Dortmunders. Denn:

„Bei den Ermittlungen geht es um § 315 d (Strafgesetzbuch), da der Verdacht besteht, dass der Dortmunder die höchstmögliche Geschwindigkeit erreichen wollte („verbotenes Kraftfahrzeugrennen“).“ Denn so ein Rennen kann man auch mit sich selbst fahren – dazu braucht es laut Strafgesetzbuch nicht zwingend einen Konkurrenten.

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here