Geschirr in den Hund eingewachsen, Mopskrallen zu Spiralen verbogen: Arche90 rettet verwahrloste Tiere

0
516
Fotorechte: Arche90 Dortmund

„Manche Dinge sehen wir selbst als erfahrene Tierschützer zum ersten Mal.“

Mit Fassungslosigkeit beginnen die Tierschützerinnen des Vereins Arche90 Dortmund einen Bericht über ihren jüngsten Einsatz. „Dabei haben wir in einer Wohnung einen Chihuahua entdeckt, dessen Geschirr bereits in die Haut eingewachsen war.“

Nicht die einzige schreckliche Entdeckung. Es lebten bzw. leben in dieser Wohnung ein Mops, dessen Krallen so lang waren, dass sie sich zu Spiralen verbogen hatten. Ein völlig verfilztes weiteres Hündchen. Eine Boxerhündin mit riesigem Tumor. Ein Hase in einem abgedeckten Einzelkäfig, auf den Kartons gestapelt sind…

Lesen Sie weiter auf unserem Partnerportal Ausblick am Hellweg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here