„Gegen rechts? Oder vielleicht eher rechtsextrem?“ Neben Zuspruch auch Kritik an Samstags-Demo in Fröndenberg

8
775

Kurzfristig hat die SPD Fröndenberg vor einigen Tagen zu einer „Demo gegen Rechtsextremismus“ für Samstag, 10. 2., auf den Marktplatz eingeladen. Bzw. die SPD verschickte die Pressemitteilung zur Demo.

Als Organisator wird das „Fröndenberger Bündnis gegen Rechts“ aufgeführt.

Was in den sozialen Netzwerken neben viel Zuspruch erntet -„endlich“, kommentieren Fröndenberger auf Facebook, denn die Ruhrstadt ist eine der letzten Städte im Kreis Unna bisher ohne eine solche Demo – stößt auch auf Kritik. Nicht zuletzt aus dem Grund, den auch unsere Redaktion kürzlich in einem Meinungsartikel aufgriff: 

„Geht es nun gegen Rechts oder Rechtsextremismus?“

Lesen Sie weiter auf unserer Partnerseite Ausblick am Hellweg.

8 KOMMENTARE

  1. Das Bündnis heißt nicht „Fröndenberg gegen rechts“. Es heißt „Fröndenberger Bündnis“ oder „Fröndenberg/Ruhr für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“. Letzteres ist auch das Thema, unter dem die Versammlung offiziell angemeldet wurde.

    Die Aufschrift „gegen rechts“ mag mißverständlich sein. Klar ist aber, nicht nur durch die Reden in Fröndenberg, was gemeint ist – und darauf kommt es an: Undemokrstische, verfassungsfeindliche Bestrebungen von rechts jenseits des demokratischen Spektrums.

    • Danke, Herr Asil, den Namen des Bündnisses werden wir richtigstellen, Sie wissen aber, dass es um den Aufruf ging, auf dem “gegen Rechts” aufgerufen wurde. Und nein, es ist eben nicht “jedem klar, was gemeint ist”, wenn undifferenziert “gegen Rechts” demonstriert wird, das haben wir hier an anderer Stelle schon ausführlich erläutert. Wo es kein Rechts geben kann, fehlt die Mitte. Und es kommt eben AUCH auf “undemokratische, verfassungsfeindliche Bestreben von LINKS jenseits des demokratischen Spektrums” an, wieso haben Sie das oben vergessen zu erwähnen? – Einen schönen Nachmittag wünschen wir Ihnen.

  2. Ich finde nirgendwo eine Webseite oder irgendwelche genauere Angaben über dieses Bündnis „Fröndenberg gegen rechts“. Wer gehört ihm konkret an, wie arbeitet er und welche Bürger engagieren sich dort?

    Auffällig ist dort nur die SPD.

    Ein Bündnis kann aus 100, 50 oder auch 2 Verbündete bestehen.
    Theoretisch kann jeder Demoveranstalter das Wort Bündnis verwenden.

    • Egal, ob:
      „Fröndenberg gegen rechts“ / „Fröndenberger Bündnis“ / „Fröndenberg/Ruhr für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“.
      (bißchen sehr verwirrend)

  3. Wovor und vor wem habt ihr eigentlich Angst, wenn man euch als Rundblicker hier einen Kommentar und eine Antwort schreibt und ihr das „prüfen“ müsst? Das ist doch immer das Gleiche mit euch. Ist der Kommentar dann wieder nicht genehm, läuft das wieder unter Hass und Hetze und schon wird das wieder nicht veröffentlicht. Und dann sind das wieder die berühmt-berüchtigten Rechten, die hier Widerstand leisten. Für euch ist das doch nur Demokratie, wenn ihr die Rechten bekämpfen könnt. Seltsame Demokratie ist das.

    • Wovon sprechen Sie, Weitblicker? Wovor sollte hier irgend jemand „Angst“ Natürlich werden Kommentare vor Freigabe kurz gelesen. Wir verantworten schließlich den Inhalt. Wer sich vernünftig ausdrückt und das anonyme Forum nicht missbraucht, wird selbstverständlich auch nicht zurückgewiesen.

    • Hinweis, wir haben gerade einen Kommentar von Ihnen zurückgewiesen. Verzichten Sie bitte auf Beleidigungen und formulieren Sie Ihr Anliegen sachlich. Danke!

  4. Tja, da gibt es diesen ominösen „Rundblick“, der sich mit einer Auflistung der üblichen „Buzzwörter“ einfach nicht zufrieden geben will und man leider seine Schwurbeleien und Strohmänner nicht nachvollziehbar begründen kann…

    Sowas feiere ich immer!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here