Politbarometer: Fast 70 % befürworten Bauernproteste – Ampelwerte historisch schlecht

5
478
Bauernprotest am 8. 1. 2024 auf der B1 zwischen Unna und Werl - Leserfoto

Auch im neuen Jahr setzt die Ampelregierung mitsamt ihrem Personal ihre Talfahrt im Ansehen der Bundesbürger fort.

So schlecht wie im aktuellen ZDF-Politibarometer waren die Werte für SPD und FDP noch nie, die Minister Lindner (FDP) und Habeck (Grüne) sammeln weitere Minuspunkte.

Zugleich befürworten fast 70 Prozent der Befragten die aktuellen Proteste der Landwirte – nur jeder Dritte sagt: Das geht mir zu weit.

Lesen Sie weiter auf unserem Partnerportal Ausblick am Hellweg.

5 KOMMENTARE

  1. Es ist schon frech, dass die Ampelregierung diesen immensen und in meinen Augen völlig berechtigten Protest ignoriert! Anhand einer gestern im Internet veröffentlichten Liste befinden sich die deutschen Bauern, was die jährlichen Preise für Treibstoff betrifft, an fünfter Stelle von 15 oder 16 Ländern in Europa. Wobei es sich nicht um eine Tabelle „à la Bundesliga“ handelt – je höher hier der Rang, desto mehr Ausgaben für Treibstoff. Mit dem Wegfall der Subventionierung befinden sich die deutschen Bauern im Jahr 2026 auf Platz 1. Jedem dürfte klar sein, dass man da von „konkurrenzfähig produzieren“ nicht mehr sprechen kann und dass jeder Verbraucher die höheren Preise zwangsläufig „serviert bekommt“. Dreist ist meiner Ansicht nach die Aussage des Herrn Lindner: „Auch die Bauern müssen ihren Beitrag leisten, da im Haushalt Milliarden Euro fehlen“ ……… Hallo? Diese Regierung hat „Bockmist“ gebaut (und das sehenden Auges) und nun vermittelt man den Eindruck, die Forderungen der deutschen Bauern seien unsozial und nicht gerechtfertigt? Ich hoffe, dass die deutschen Bauern ihren Protest noch lange durchhalten. Am besten, sie steigern ihn noch (unterstützt vom Mittelstand), damit den Herrschaften in Berlin doch noch bewusst wird, was für einen unsäglichen Mist sie da verzapfen ……

  2. Bereits das Wort „Subventionen“ ist Augenwischerei und suggeriert, den Bauern würde da etwas von den Steuergeldern geschenkt.
    Tatsächlich wird ihnen nur ein Teil nicht auch noch geraubt.
    Wenn ein Einbrecher mir alles nimmt, aber meine Uhr auf dem Tisch liegen läßt, habe ich auch keine Uhr geschenkt bekommen.
    Die kleineren Unternehmen werden zugunsten der größeren ausgeblutet. Oder es werden Klimaziele vorgeschwurbelt, um ein Überleben des Betriebes zu verunmöglichen.
    Nutznießer sind Oligarchen wie Gates&Co, die weltweit Ackerland aufkaufen .
    Das fing auch nicht mit der HAmpel an, sondern bekam durch sie nur zusätzlichen Schub.
    Die CDU braucht sich da auch gar nicht hinzustellen und für die Bauern zu sprechen. Unter ihrer Regierung wurde diese Entwicklung ebenso vorangebracht.
    Und den Bauernverband selber halte ich auch eher für einen Teil des Problems und nicht für einen Teil der Lösung, hat dieser doch diesen Bestrebungen nicht gerade entgegengewirkt.

  3. Den 27%, die das Politgemurkse unter Beteiligung eines Kinderbuchautors und des Trampolinmädchens ernsthaft gutheißen, sei an dieser Stelle geraten, alsbald fachkundige Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Schönen Tag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here