Festmiete mit Energie-Flatrate: 35 „Wohnungen der Zukunft“ an Heinrichstraße fertig – Vorstellung mit Bauministerin Scharrenbach

1
1587
Matthias Fischer, Geschäftsführer der UKBS, erläutert anlässlich des Richtfests, die Besonderheiten der enttechnisierten, energieautarken Häuser. Foto UKBS

Wohnen im energieautarken Mehrfamilienhaus in Königsborn. Zur offiziellen Fertigstellung nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit kommt Landesbauministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Freitag nächster Woche, 17. November, persönlich nach Königsborn.

Die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft hat ihre 5 energieautarken Mehrfamilienhäuser an der Heinrichstraße fertig gestellt. Es sind 35 Wohnungen entstanden, die sich selbst aus der Sonne umfassend mit Wärme, und Strom für Haushalt und Elektromobilität versorgen.

„Zukünftige Mieter erhalten eine über einen langen Zeitraum garantierte Pauschalmiete inklusive Energie-Flatrate. Der vollständige Verzicht auf fossile Brennstoffe macht das Wohnen völlig unabhängig von steigenden Strom-, Gas- und Ölpreisen und zudem CO2 frei.“

In Nordrhein-Westfalen sei dieses Projekt einzigartig, hieß es in der Pressemitteilung zum Baustart durch das kommunale Unternehmens.

Die 5 Häuser verteilen sich auf ein 6000 Quadratmeter großes Areal in der Heinrichstraße. Über große Photovoltaik-Flächen auf ihren Pultdächern und den nach Süden ausgerichteten Fassaden sammeln die Häuser Sonnenenergie.

Archivbild vom September 2022: Ziegelmauerwerk von Richtbaum gekrönt – und schon jetzt: viel Sonne im Spiel.

So versorgen sie die Bewohner der insgesamt 35 Wohnungen, mit Wohnflächen zwischen 65 und 95 Quadratmetern, weitestgehend mit Strom und Heizwärme. Für E-Mobilität ist jede Wohneinheit zudem mit einer eigenen E-Tankstelle ausgestattet. Auch diese „Wallboxen“ speisen sich aus dem selbstgewonnenen Sonnenstrom.

Umgeben sind die Gebäude von einem naturnah gestalteten Gemeinschaftsgarten, in dem 41 Stellplätze für PKW und 100 für Fahrräder das Wohnangebot ergänzen. Auch ein E-Car-Sharing Projekt ist geplant.

„Dass wir gerade in den aktuellen Zeiten, in denen die Energiepreise buchstäblich durch die Decke gehen, ein solches Modell anbieten können, ist so ökologisch und nachhaltig wie sozial“,

unterstreicht Matthias Fischer, Geschäftsführer der UKBS, die Besonderheiten dieses landesweit einzigartigen Projekts.

„Die Gebäude sind in ihrem Betrieb CO2 frei, da sie statt fossiler Brennstoffe die krisensichere Energiequelle Sonne nutzen. Genau das macht ihre zukünftigen Bewohner von den steigenden Energiepreisen unabhängig – und ist die Grundlage unseres Geschäftsmodells: Pauschalmieten mit Energieflatrate.“

Die UKBS überlässt ihren zukünftigen Mietern den Wohnraum zu einer festen Pauschalmiete, die neben den Kosten für Wohnen auch das Entgelt für Wärme, Strom und Warmwasser als Flatrate enthält.

„Das gibt den Nutzern langfristig Sicherheit vor Mieterhöhungen und erspart ihnen unangenehme Überraschungen bei der jährlichen Nebenkostenabrechnung.“

Eine weitere Besonderheit der energieautarken Gebäude: Sie sind echte „Technik-Minimalisten“. In den Wohnungen sorgen innovative, hocheffiziente, Infrarotheizung für behagliche Wärme, ergänzt von massivem Ziegelmauerwerk als Wärmespeicher.

Auch das Warmwasser wird dezentral, elektrisch bereitet, so dass sich in den gesamten Gebäuden lediglich Strom- und Kaltwasserleitungen befinden. „Seit Jahrhunderten bewährt, solide und langlebig, machen sie die gesamte Heiz- und Warmwassertechnik annähernd wartungsfrei“, so die UKBS.

„Für ihre Bewohner beginnt mit dem Einzug ihre energetische Unabhängigkeit und damit die Zukunft des Wohnens.“

Das Projekt in Königsborn basiert auf einem Konzept des Autarkieteams rund um den Energiewissenschaftler Prof. Timo Leukefeld.

Quelle Pressemitteilung UKBS

  • Zur Miethöhe kann die UKBS derzeit noch keine Angaben machen.
  • Es gibt eine Interessentenliste, auf die man sich über die Website UKBS.de („jetzt Interessent werden“) eintragen kann.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here