Illegales Rennen auf B 236 Richtung Lünen: Fahrer unter Drogen – Polizei stellt Auto und Handy sicher

0
550
Symbolbild Raser / Quelle Polizei NRW

Seinen Führerschein sowie sein Auto ist vorerst ein 25-jähriger Dortmunder los, der Mittwochabend, 27. 9., gegen 23:00 Uhr berauscht über die B 236 in Richtung Lünen raste und an der Anschlussstelle Schwerte kurzerhand auch eine rote Ampel ignorierte.

Diesen Verstoß beobachteten Polizisten und fuhren ihm hinterher.

Nachdem sie den Autofahrer auf einem Parkplatz im Bereich der Waldstraße angehalten hatten, wendete er – und bog erneut auf die B 236 in Fahrtrichtung Lünen ab.

Viel zu schnell überholte er auf der Bundesstraße links wie rechts, die Polizisten mussten die Verfolgung abbrechen, um nicht andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

Im Rahmen einer sofortigen Fahndung entdeckten Polizeibeamte das Auto auf einem Parkplatz am Westfalendamm. Dort trafen sie auch auf den 25-jährigen Autofahrer.

Er stand unter Drogen, hatte weitere Drogen dabei, konnte dafür keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen.

Die Polizisten stellten Drogen, Auto und Handy des Mannes sicher. Ermittelt wird nun wegen Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen (dieses kann man laut §315a auch mit sich selbst fahren), Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogen.

„Dieser Fall zeigt erneut“, betont Polizeisprecherin Özlem Demirtas:

„Raser haben im Zuständigkeitsbereich des PP Dortmund nichts zu suchen. Die intensive Bekämpfung der Raser-, Poser- und illegalen Tuningszene ist ein behördenstrategischer Schwerpunkt im Polizeipräsidium Dortmund.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here