Im ganzen Land mobil für 29 €: An Unnas Schulen startet zum 1. 10. das Deutschlandticket

0
505
Busse der VKU, Foto VKU

Schülerinnen und Schüler in Unna sind in Kürze bundesweit mobil: Zum 1. Oktober führt die Kreisstadt das Deutschlandticket an den Schulen in ihrer Trägerschaft ein.

Trägerin ist die Stadt für die weiterführenden Schulen (Gymnasien, Gesamtschulen, Realschule) und alle Grundschulen auf Stadtgebiet. So wie der Unnaer Rat muss jeder Stadt- und Gemeinderat im Kreis Unna selbst bestimmen, ob er das Ticket in seinen Schulen einführt. In Kamen hat es der Rat per Eilbeschluss beschlossen.

Die Kollegs und Förderschulen befinden sich in Trägerschaft des Kreises – auch dieser hat wie berichtet beschlossen, das preisgünstige Ticket zum 1. Oktober einzuführen.

Das Deutschlandticket kostet regulär 49 Euro im Monat und ermöglicht seit der Einführung im Mai die bundesweite Nutzung des Nahverkehrs.

Schüler in Unna zahlen künftig höchstens 29 Euro dafür. Dieser Preis gilt, wenn sie keinen Anspruch auf Erstattung der Fahrtkosten durch den Schulträger haben.

Für Anspruchsberechtigte, die aufgrund der Länge des Schulwegs ihre Fahrtkosten erstattet bekommen können, bleibt alles wie bisher: Sie zahlen lediglich den gesetzlich vorgesehenen Eigenanteil.

Die Umstellung erfolgt automatisch, die Schülerinnen und Schüler brauchen nichts zu tun.

Ticket kommt zunächst auf Papier, später als Chipkarte

Die Anspruchsberechtigten bekommen die Tickets zunächst als Papiertickets mit entsprechenden Codes, die auch als PDF-Datei auf dem Handy gültig sind.

Sie werden noch vor den Herbstferien für die Monate Oktober, November und Dezember 2023 über die Schulsekretariate gegen Rückgabe der bereits erhaltenen Schüler-Tickets ausgehändigt. Chipkarten in Personalausweisgröße werden gerade hergestellt und ab Dezember 2023 für die Monate Januar 2024 und folgende direkt zu den Schülern nach Hause geschickt.

Sekretariate stellen Schulbescheinigungen aus

Wer keinen Anspruch auf Fahrtkostenerstattung hat, kann das Deutschlandticket zum Preis von 29 Euro bei den Verkehrsunternehmen bestellen, also zum Beispiel bei der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU). Vorzulegen ist dabei eine aktuelle Schulbescheinigung, die die Sekretariate ausstellen.

Die Stadt Unna ist Trägerin von elf Grundschulen, drei Gymnasien, zwei Gesamtschulen und einer Realschule in Unna.
Der Kreis Unna wird das Deutschlandticket an den Schulen in seiner Trägerschaft – also an den Berufskollegs und Förderschulen – ebenfalls zum 1. Oktober einführen. In Unna betrifft dies das Hellweg-Berufskolleg, das Hansa-Berufskolleg und das Märkische Berufskolleg sowie die Jakob-Muth-Schule.

Trägerin des Sauerland-Hellweg-Kollegs ist übrigens die Stadt Arnsberg. Schulbescheinigungen, die das Schulsekretariat ausstellt, sind in diesem Fall dem Verkehrsunternehmen in Arnsberg (Regionalverkehr Ruhr-Lippe) vorzulegen.

Einstimmiger politischer Beschluss ging Einführung voraus

Den einstimmigen Beschluss zur Einführung des Deutschlandtickets zu Sonderkonditionen in Unna fasste der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 17. August und folgte damit einem Vorschlag der Verwaltung.
Für die Kreisstadt Unna entstehen durch das Deutschlandticket für Schülerinnen und Schüler keine Mehraufwendungen, weil das Land alle Kosten übernimmt, die über die bisherigen Zuschüsse hinausgehen.

Das Deutschland-Ticket kann deutschlandweit in allen Nahverkehrszügen wie z.B. RB-, RE-, S-Bahn-Züge und zusätzlich in den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen etc. genutzt werden.

Pressemitteilung Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here