Christliches Klinikum Unna geht neue Wege: Eine Wii auf der Geriatrie

0
435
Physiotherapeutin Aysa Grocholl und Patient an der Wii. (Fotoquelle: CKU)

Training nach Schlaganfall mit der Wii: Geriatrie geht neue Wege

Wer rastet, der rostet – diese Erkenntnis ist nicht neu. Neu ist jedoch in der Klinik für Geriatrie im Christlichen Klinikum Unna (CKU), mit welchen Hilfsmitteln Patientinnen und Patienten jetzt ihre Beweglichkeit trainieren. Seit kurzem sorgt eine Wii-Spielkonsole für ganz besondere Abwechslung im Klinikalltag.

Muskelaufbau und Balance sind am beliebtesten

Dr. Heidi Silberg, die Chefärztin der Geriatrie, hatte die außergewöhnliche Idee, ihren Patienten Einheiten an der Konsole zu „verordnen“. Mit dem Gerät, das normalerweise eher Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen als (sportlicher) Zeitvertreib dient, lassen sich auch im betagten Alter noch Muskeln trainieren bzw. aufbauen und vor allem die Balance üben. So soll das Sturzrisiko der älteren Menschen minimiert werden.

„Wir nutzen die Spielekonsole mindestens zwei Mal pro Woche mit jedem Patienten“, berichtet Physiotherapeutin Aysa Grocholl. „Am beliebtesten sind die Gleichgewichtsspiele mit dem Balanceboard.“ Unter anderem profitieren Schlaganfallpatienten von der Wii.

Quelle PM CKU

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here