Neue Bahnstationen für Massen, Fröndenberg und Schwerte? Verband NWL erstellt Prioritätenliste

0
470
Bahnhofsgebäude Fröndenberg. (Foto: S. Rinke / RB)

Neue Bahnstationen im Kreis Unna?

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Nahverkehr-Westfalen-Lippe (NWL) hat aktuell 88 Vorschläge zum Bau von neuen Bahnstationen an den bestehenden Strecken auf den Weg gebracht.

Nach Mitteilung des verkehrspolitischen Sprechers der SPD-Kreistagsfraktion, Jens Schmülling aus Bergkamen, werden aus dem Kreis Unna eine Vielzahl von möglichen neuen Bahnstationen vorgeschlagen. In Fröndenberg-Langschede, Schwerte-Ost, Schwerte-Geisecke, Schwerte-Westhofen und in Unna-Massen könnten an bereits bestehenden Strecken neue Bahnstationen realisiert werden.

Da nicht alle Stationen zeitnah umgesetzt werden können hat die Verbandsversammlung des NWL in der letzten Woche beschlossen, eine Priorisierung der Vorschläge durch ein Punktesystem auszuarbeiten.

  • Als Hauptkriterium gilt die potenzielle Anzahl neuer Fahrgäste.

Gewichtet werden außerdem

  • die Kosten für den Bau der Stationen und die Umfeldmaßnahmen
  • der Wert der Bahnstation für Freizeit, Tourismus und Event: Hierzu zählen Museen, Messehallen sowie Rad- und Wanderwege.
  • Pluspunkte ergeben sich, wenn sich der neue Standort für eine gute Verknüpfung zwischen Schiene und Bus eignet oder ohnehin an der Stelle eine Mobilstation geplant ist.
  • Negativ auf die Beurteilung wirkt sich aus, wenn notwendige Grundstücke nicht zur Verfügung stehen oder nicht erworben werden können.

Alle 88 Stationsvorschläge sollen nach diesem standardisierten Verfahren einheitlich bewertet und bis zum Spätsommer in einer Rangliste im NWL vorgestellt werden. „Wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis der Bewertung, da sich für die Menschen im Kreis Unna hierdurch erhebliche Potentiale für die tägliche Mobilität ergeben könnten“, so Jens Schmülling.

Pressemitteilung SPD Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here