Klimakleber blockierten Dortmunder Wall – 2 Stunden Sperrung

0
528
Symbolbild Klimawandel - c/o S. Rinke

Fünf Personen blockierten heute (2.3.2023) den Königswall in der Dortmunder Innenstadt, wobei sie sich teilweise mit den Händen auf der Fahrbahn festklebten.

Die Polizei bewertete diese Protestaktion als nicht angemeldete Versammlung und übermittelte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine beschränkende Verfügung, verbunden mit der Aufforderung, die Straße sofort zu verlassen.

Dieser Aufforderung kamen die Versammlungsteilnehmer nicht nach, so dass die Polizei die Versammlung auflöste und den inzwischen ausgehärteten Kleber mit Speiseöl entfernte.

Die Personen wurden gegen 16:40 Uhr von Einsatzkräften auf den Gehweg getragen, da sie die Straße selbst nicht verlassen wollten.

Die fünf Personen konnten eine nun kooperierte zweite Versammlung auf dem Gehweg fortsetzen. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren ein (Nötigung, Verstoß gegen das Versammlungsgesetz).

Der vorübergehend gesperrte Königswall wurde gereinigt (Speiseöl abbinden und entfernen) und um 18:11 Uhr für den Verkehr freigegeben.

Erstmeldung von 16.30 Uhr:

Auf dem Königswall haben sich heute (2.3.2023) kurz nach 16 Uhr mehrere Personen auf der Fahrbahn vor dem Hauptbahnhof festgeklebt.

Der Königswall ist deshalb in Richtung Westentor gesperrt. Über die Dauer der Absperrung und des Einsatzes können aktuell keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei aktualisiert hier:

https://dortmund.polizei.nrw/presse/koenigswall-in-dortmund-aktuell-in-richtung-westentor-gesperrt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here