Geldautomat in Horstmar gesprengt – Erneut fliehen Tatverdächtige in dunklem Audi

0
527
Audi, Symbolbild, c/o Rinke

Die nächste Geldautomatensprengung – und wieder flohen die Täter in einem dunklen Audi.

Tatort war in der vergangenen Nacht (7. 2.) der Lünener Stadtteil Horstmar.

Ersten Zeugenaussagen zufolge waren zwei Männer gegen 3.35 Uhr in das Gebäude am Baukelweg eingedrungen, kurz danach war eine Detonation zu hören.

Mit Taschen in der Hand stiegen die beiden Männer anschließend in einen schwarzen Audi, der in Richtung der A 2 davon fuhr.

Das sportliche Fahrzeug war zuvor an der Schlegelstraße gesehen worden.

Erst vorige Woche hatte die Kreispolizei des Märkischen Kreises nach einer Geldautomatensprengung in Kierspe das mutmaßliche Tätertrio 40 km weit verfolgt und festgenommen. Die drei niederländischen Staatsbürger, mutmaßlich Mitglieder einer nordafrikanischen „Audi-Bande“, sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here