Strom sparen: Kaufhaus Schnückel schaltet probeweise Rolltreppen ab

0
788
Hinweis am Eingang des Kaufhauses Schnückel in Unna: Die Rolltreppen sind ausgestellt. - Foto: Martin Trillhose

Ein Stromfresser weniger? Die Kunden von Schnückel in Unna können ihren Einkaufsbummel derzeit mit einem kleinen Stepper-Training verbinden. Oder alternativ den Fahrstuhl nutzen, um von einer Etage zur anderen zu kommen.

Denn die Rolltreppen stehen im Kaufhaus still.

Aus Energiespargründen, wie ein Schild am Eingang informiert. Demnach seien die Rolltreppen „testweise“ abgestellt worden. Wer nicht gut zu Fuß ist oder keine Treppen steigen möchte, wird auf den Fahrstuhl verwiesen.

Schnückel ist nicht der erste Einzelhändler, der aus Energiespargründen die Rolltreppen einfriert. Bekanntlich bewegen sich nicht nur die Gas-, sondern auch dei Strompreise in Deutschland seit Monaten auf sehr hohem Niveau.

Bereits im Sommer nahmen verschiedene Filialen von Saturn oder Galeria Kaufhof in Deutschland Rolltreppen außer Betrieb, da diese Annehmlichkeit eben doch enorm energieintensiv sei.

Licht aus, Türen zu, Geschäfte offen!

Andere Energiesparmaßnahmen hatte der Einzelhandelsverband NRW den Händlern ebenfalls bereits im Sommer vorigen Jahres nahegelegt:

So sollen sie auf nächtliche Beleuchtung verzichten oder ihre Eingangstüren nicht mehr dauergeöffnet halten, weil dadurch eben viel Wärme zur Tür hinaus fliegt.

In Unna hat sich z. B. das Modehaus Sinn am Rathausplatz oder Ernsting´s Family auf der Bahnhofstraße dem Projekt „Türen zu, Geschäft offen! angeschlossen.

Die Kampagne zum Energiesparen im Handel hatte die Klimaschutzoffensive des Handels auf Initiative des Handelsverbandes NRW im August 2022 ins Leben gerufen. Durch geschlossene Türen und reduzierte Beleuchtungszeiten bei Nacht soll so bereits ein erheblicher Teil an Energie und Energiekosten eingespart werden.

Da aber gleichzeitig bekannt ist, dass bei geschlossenen Ladentüren weniger Kunden ins Geschäft kommen und durch weniger Beleuchtung auch der Werbeeffekt auf der Straße nachlässt, haben der Handelsverband NRW und die Klimaschutzoffensive Plakate entwickelt, um die Kunden auf die Thematik hinzuweisen und zu zeigen: Türen zu, Geschäft offen!

Händlerinnen und Händler können die Plakate mit unterschiedlichen Motiven kostenfrei downloaden und vor Ort ausdrucken, um sie in den Verkaufsstellen aufzuhängen. Download-Link: www.hde-klimaschutzoffensive.de/de/tuer-zu-laden-auf

Rolltreppe aus – welche Einsparung bringt das?

Ob das Ausschalten von Rolltreppen einem Handelsunternehmen nennenswert Strom spart, hat die Redaktion des österreichischen Onlinemagazins mein bezirk untersucht. Ihre Rechnung:

Der Motor einer durchschnittlichen Rolltreppe hat 7,5 kW Leistung. Als mittlere tägliche Laufzeit werden 7 Stunden angenommen.

Der jährliche Stromverbrauch beträgt laut der Rechnung des Magazins – berechnet für 2 Rolltreppen an 365 Tagen – 40.000 kWh; bei einem Kaufhaus wie Schnückel mit regulärer 6-Tage-Öffnung wäre es entsprechend weniger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here