Raub in Dortmunder City – Jüngster der Bande gerade erst 13

0
473

Der Älteste dieser kriminellen Bande ist 16, der Jüngste noch nicht einmal strafmündig.

Am Dienstagabend (31. Januar) nahm die Polizei nach einem Raub am Platz der Alten Synagoge vier Jugendliche fest.

Gegen 19:20 Uhr sprachen zwei Zeugen Polizeibeamte während ihrer Streife an der Kampstraße an und berichteten von vier männlichen Jugendlichen, die auf dem Westenhellweg eine Handtasche auf den Boden geworfen hatten und in westliche Richtung geflüchtet waren.

Dank der Personenbeschreibung der aufmerksamen Zeugen spürten die Beamten die Tatverdächtigen an der Kolpingstraße auf.

In der Zwischenzeit hatte sich auch eine 55-jährige Wittenerin über den Notruf an die Polizei gewendet und Folgendes geschildert:

Am Platz der Alten Synagoge, im Bereich der dortigen Tiefgarageneinfahrt, war sie aus eine Gruppe Minderjähriger heraus von hinten zu Boden gestoßen worden. Nachdem sie ihre Handtasche beim Fall verloren hatte, hob einer der Jugendlichen diese auf. Im weiteren Verlauf flüchteten die Täter in Richtung Innenstadt.

Die Beamten nahmen die Jugendlichen (13, 14, 14 und 16, alle aus Dortmund) für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Wache, wo sie von ihren Eltern abgeholt wurden. Die Meldung der Polizeipressestelle endet mit den schlichten Satz:

„Die Geschädigte erhielt das geraubte Handy, das die Täter aus der Handtasche entnommen hatten, zurück.“

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here