Wandernder Lichtkegel: Erster Rad-/Gehweg in Bergkamen bekommt „adaptive Beleuchtung“

1
127
Bildquelle Pixabay

Auf Anregung der Schülerinnen und Schüler der Bergkamener Pfalzschule hat der Kleiweg als erster Geh- und Radweg im Stadtgebiet Bergkamen eine adaptiv gesteuerte Beleuchtung erhalten.

„Diese innovative Beleuchtung trägt dazu bei, dass dieser sehr stark frequentierte Weg zu einer komfortabel nutzbaren und alltagstauglichen Geh- und Radwegverbindung wird“, erläutert die Stadt.

Die spezielle Beleuchtung sorgt dafür, dass jeweils nur die Streckenabschnitte hell ausgeleuchtet werden, auf denen sich Radfahrer oder Fußgänger bewegen.

„So werden sowohl Belange der Sicherheit als auch des Naturschutzes berücksichtigt, denn durch die Sensoren „wandert“ der Lichtkegel über den Streckenverlauf mit dem Nutzer mit und wird danach wieder heruntergeregelt“, erklärt die Stadt.

Befindet sich niemand im Erfassungsbereich der Sensoren, wird das Licht automatisch und langsam auf 10 Prozent gedimmt. Die benachbarten Leuchten sind miteinander vernetzt und tauschen so Informationen der Bewegungserkennung aus.

Die Kosten belaufen sich auf rund 15.000 €.

In den kommenden Jahren sollen auch die Kuhbachtrasse und der IGA-Radweg mit einer adaptiven Beleuchtung ausgestattet werden.

Pressemitteilung Stadt Bergkamen

1 KOMMENTAR

  1. Gute Sache! Die Kinder werden sich freuen. Das „wandernde Licht“ gibt es übrigens auch als Variante mit 100 % solarer LED-Straßenbeleuchtung.
    Spart die hohen Kosten für den Tiefbau, Erdkabel etc. und Stromkosten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here