Fröndenberger will Obdachlosen vom Hauptbahnhof DO verjagen und tritt ihm mit voller Wucht ins Gesicht

0
371
Der Dortmunder Hauptbahnhof. / Foto Rinke

Üble Attacke am Freitagnachmittag (20. Januar) am Dortmunder Hauptbahnhof. Ein 33-Jähriger aus Fröndenberg trat einem Wohnsitzlosen unvermittelt mit dem Schuh brutal ins Gesicht.

Gegen 16 Uhr informierte ein Taxifahrer die Bundespolizei am Hauptbahnhof Dortmund über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern vor einem Supermarkt. Die Beamten begaben sich unverzüglich zu der Filiale.

Dort kam ihnen ein 24-Jähriger mit blutiger Nase und einem geschwollenen Gesicht entgegen und bat um Hilfe.

Der polnische Obdachlose berichtete, dass der von einem 33-Jährigen mit dem Fuß ins Gesicht getreten worden sei. Er habe gegenüber dem Lebensmittelgeschäft gesessen, als ihn der ihm fremde Mann unvermittelt angegriffen habe.

Videoaufzeichnungen bestätigten das später. Auch eine 35-jährige Zeugin bestätigte die Schilderungen des jungen Mannes. Sie wusste auch den Grund für den Angriff: Der Fröndenberger wollte den jungen Mann „verjagen“.

Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Angreifer mit 1,9 Promille volltrunken war. Dazu befragt, entgegnete der 33-jährige Pole, er trinke regelmäßig Alkohol.

Die Bundespolizisten erteilten dem Fröndenberger einen Platzverweis und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Quelle Bundespolizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here