Dortmunder in Wohnung fast totgestochen: Mutmaßlicher Täter stellt sich

0
551
Messerangriff - Symbolbild, Foto Rinke

Die Dortmunder Polizei hat nach einer lebensgefährlichen Messerattacke in einer Wohnung im Stadtteil Hostedde (wir berichteten) den mutmaßlichen Messerstecher gefunden. Bzw. er stellte sich selbst.

In einer gemeinsamen Presseerklärung meldeten Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund am Nachmittag des 19. Januar:

In einer Wohnung an der Deitertstraße war es am 10. Januar zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Ein 34-jähriger Dortmunder wurde durch ein Messer lebensgefährlich verletzt.

„Ein Tatverdächtiger hat sich am Mittwochabend (18. Januar) bei der Polizei selbst gestellt„, teilten die Ermittlungsbehörden am Donnerstag mit. „Er befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.“

Der 25-jährige Dortmunder erschien demnach im Beisein seines Rechtsanwaltes im Polizeipräsidium und wurde noch am Abend einem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Der 34-Jährige ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here