AOK-Sportel-Sonntage starten auch in Bönen wieder

0
460
Foto AOK

Kinder erobern die Welt mit allen Sinnen, spielerisch und immer in Bewegung. Im Winter ist es für Eltern nicht immer einfach, dem natürlichen Bewegungsdrang ihrer Kinder einen Raum zu geben. Besonders wenn es draußen kalt, nass und ungemütlich ist und drinnen der Platz fehlt.

Deshalb finden die seit Jahren beliebten ‚AOK-Sportel-Sonntage‘ nach der Corona-Pause nun nach Fröndenberg (wir berichteten) auch in Bönen wieder statt Gemeinsam mit dem TuS Bönen 01 e.V. ruft die AOK NordWest bis Mitte Februar alle interessierten Familien zum ‚Mitsporteln‘ auf.

Ab 15. Januar geht es los, dann kann an vier Sonntagen in der Zeit von zehn bis 13 Uhr, in der Goethe-Sporthalle wieder gespielt und getobt werden. „Bei den ‚AOK-Sportel-Sonntagen‘ können Bönens Familien nach Lust und Laune klettern, balancieren, spielen und Neues ausprobieren“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock.

„Kinder brauchen Bewegung. Und die bekommen sie bei den ‚AOK-Sportel-Sonntagen‘, wo Bewegung und Spaß für die ganze Familie auf dem Programm stehen“, sagt Marvin Manz, 1. Vorsitzender vom TuS Bönen 01 e.V.. Familien mit ihrem Nachwuchs im Kindergarten- und Grundschulalter können das offene Bewegungsangebot in der Goethe-Sporthalle gemeinsam nutzen. Der Sportverein wird wechselnde Bewegungslandschaften aufbauen, in denen Familien gemeinsam toben und spielen können. „Mitzubringen sind gute Laune, Turnschuhe sowie bequeme oder sportliche Kleidung“, ergänzt Manz.

Die Teilnahme an den ‚AOK-Sportel-Sonntagen‘ ist unabhängig von einer Vereins- oder AOK-Mitgliedschaft. Eine Familienkarte kostet vier Euro, eine Einzelkarte 1,50 Euro, für Vereinsmitglieder beträgt der Eintritt drei beziehungsweise ein Euro.

„Kinder lieben es zu rennen, zu klettern und zu toben. Dabei sammeln sie für ihre Entwicklung wichtige Erfahrungen“, so Kock, „gerade für Kinder ist es wichtig, Sport zu treiben. Denn immer mehr bewegen sich zu wenig und erreichen nicht einmal die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach sie sich mindestens eine Stunde täglich bewegen sollten. Hinzu kamen die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie mit dem Wegfall vieler Sportangebote in den Schulen und Vereinen. Das hat deutlich gemacht, wie wichtig es ist, so viel Bewegung wie möglich in den Alltag zu bringen. Als größte Krankenkasse im Land wollen wir unseren Beitrag dazu mit den ‚AOK-Sportel-Sonntagen‘ und vielen anderen Präventionsangeboten gern leisten.“ Laut der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland des RKI erreichen nur ein Viertel der Kinder und Jugendlichen die WHO-Empfehlungen. Mädchen sind dabei noch inaktiver als Jungen. Deshalb sollten Eltern mit gutem Beispiel vorangehen und sich am besten gemeinsam mit ihrem Nachwuchs bewegen.

Sowohl der Verein als auch die AOK wollen Familien gern dauerhaft in Bewegung bringen. Daher wird ‚Mehrfach-Sporteln‘ extra belohnt: Kinder, die zweimal teilgenommen haben, können am 26. Februar bei der großen Abschlussverlosung gewinnen. Und am letzten Sportel-Sonntag gibt es für die kleinen Besucher ein ‚Bonbon‘ oben drauf. Das AOK-Jolinchen wird am 26. Februar vor Ort sein. An dem Sonntag können die Kinder das Jolinchen-Sportabzeichen machen. Als Belohnung bringt Jolinchen für jedes Kind eine Medaille und eine Urkunde mit.

AOK-Versicherte erhalten für das regelmäßige Sporteln 100 Prämienpunkte, wenn die Besuche in der AOK-Sportel-Karte bestätigt wurde. Die Punkte bekommt, wer am Ende der Saison mindestens zwei Sportel-Punkte hat.

Alle Infos zu den Bönener ‚AOK-Sportel-Sonntagen‘ gibt es unter aok.de/nw/events

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here