Gaudete! Unnas Kirchturm leuchtet wieder strahlend blau

0
145
Stadtkirche Unna - Archibild RB

Sehet, die dritte Kerze brennt, und sehet, der Kirchturm leuchtet wieder!

An Nikolaus fand die Generalprobe statt – nunmehr wird ab Sonntag, 18. Dezember 2022, der Kirchturm der evangelischen Stadtkirche Unna wieder zum „Leuchtturm“ werden.

Bürgermeisterreferent Niko Dahlhoff kündigt ein leuchtend blaues Geschenk für Unna an. Und es soll nicht mit dem gebotenen Energiesparen kollidieren:

„Nicht nur der Kirchturm wurde saniert, auch die angebrachten Strahler wurden auf energiesparende LED-Technik umgerüstet. So kann der Verbrauch auf einen Bruchteil der Vergangenheit gesenkt werden.“

Die Leuchtdauer wird so angepasst, dass der Kirchturm ab der Dämmerung bis 22 Uhr in blauem Licht schimmert.“
.
Gemeinsam wurde beschlossen, so die Stadt, dass die Beleuchtung am 3. Adventssonntag und dann dauerhaft analog der Fibonacci-Reihe leuchten soll.

Es ist ein Tag mit starker Symbolkraft, denn die Bezeichnung des 3. Adventssonntags ist Gaudete. Dies stammt vom ersten Wort des lateinischen Eröffnungsverses „Gaudete in Domino semper“ und lautet übersetzt „Freut euch im Herrn zu jeder Zeit“.

Es beginnt also am 3. Advent die Zeit der Freude – und vielleicht kann der leuchtende Kirchturm hierzu ebenfalls einen Teil beitragen.

Großer Dank der Stadt gilt dem Künstlerpaar für die Realisierung, der Evangelischen Kirchengemeinde Unna mit ihrer Stadtkirche als Heimat der Installation, dem Verkehrsverein Unna für die Finanzierung und dem Kulturbereich für die Koordinierung der Umsetzung.

Zum Hintergrund:

Im Rahmen eines Workshops internationaler Lichtdesigner und Lichtkünstler in Unna fertigte der niederländische Künstler Berry van Egten im Jahr 2001 eine Lichtinstallation auf dem Kirchturm der Stadtkirche temporär an.

Der blaue Turm stieß in der Bevölkerung auf eine so positive Resonanz, dass die temporäre Installation zunächst verlängert wurde und sich der Wunsch verfestigte, dieses Kunstwerk permanent zu installieren.

Im November 2002 wurde die Illumination als Festinstallation im Beisein des Künstlers eingeweiht

Seitdem galt sie als ein weithin leuchtendes Wahrzeichen der Kreisstadt und wies Autofahrern, die in der Dunkelheit nach Hause fuhren, im Zusammenspiel mit der Fibonacci-Reihe von Mario Merz sanft schimmernd den Weg nach Hause.

Am 18. Januar 2018 fegte Sturmtief Friederike über Deutschlands Mitte, und bei ihrem Besuch in Unna riss sie die nordwestliche Fiale vom Turmumlauf. Damit wurde nicht nur die Kirche massiv beschädigt, sondern auch das Kunstwerk.

„Es war immer der Wunsch, dieses Kunstwerk wieder Instand zu setzen“, erklärt Büegermeisterreferent Niko Dahlhoff. „Dies ist jetzt nach eineinhalb Jahren gelungen. Der Künstler Berry van Egten und seine Partnerin Ellen Goulmy haben die Kunstinstallation lichttechnisch final eingerichtet, so dass der Kirchturm wieder in Blau erstrahlen kann.“

Berry van Egten:

Berry van Egten ist ein Lichtdesigner, Dozent und Redner mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Er ist Gründer von BERLUX Lichtdesign, wo er und sein Team Lichtdesignprojekte auf der ganzen Welt realisieren.

Pressemitteilung Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here