Energiespar-Advent: In Massen leuchten nur die Eingangsportale – Fröndenberg illuminiert wie immer

0
128
Weihnachtsbeleuchtung an den Eingangsportalen in Massen - Foto Gewerbeverein

Es kommt wieder die Zeit, „die geprägt ist von Gemütlichkeit, festlicher Dekoration und stimmungsvoller Beleuchtung…“ Doch für den Massener Gewerbeverein hat in diesem Jahr „insbesondere die Weihnachtsbeleuchtung einen sorgenvollen
Beigeschmack“.

„Mit Blick auf die Energiekrise fragen sich viele, ob Sie überhaupt ihre Weihnachtsbeleuchtung aus dem Keller holen sollten.

Auch wir haben uns lange Gedanken gemacht, ob und in welchen Ausmaß wir in diesem Jahr unseren Stadtteil beleuchten wollen“, berichtet Wilhelm Jonas vom Gewerbeverein Massen.

Nach langen Gesprächen und intensiver Zusammenarbeit mit den Stadtwerken sei man sich einig geworden, dass die gewohnte Weihnachtsbeleuchtung im vollen Umfang in diesem Jahr nicht zu verantworten sei.

„Aber ganz ohne geht es dann doch nicht.

Erstmalig werden daher diesmal nur die beiden Eingangsportale aufgehängt.

Diese haben laut Jonas den Vorteil, dass sie mit Stromanschlüssen von Vereinsmitgliedern betrieben werden und somit durch den Verein refinanziert werden können.

Nach Totensonntag am 20. 11. werden in den Kreuzungsbereichen Massener Hellweg / Bahnhofstraße und Massener Hellweg / Mittelstraße die Portale leuchten.

„In der Hoffnung, allen Massener Bürgern und Besuchern in dieser schweren Zeit ein bisschen Gemütlichkeit und Besinnlichkeit zu bescheren.“

In Fröndenberg leuchtet die Illuminierung im selben Umfang wie gewohnt, wird allerdings schon am 2. Januar 2023 wieder ausgeschaltet.

Eingeschaltet wird sie am Freitag, 25. November, mit einem großen „Anmachfest“ mit Lasershow, Musik, Glühwein und Stockbrot für die Kinder. HIER berichten wir.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here