Lebensgefahr nicht ausgeschlossen – Dortmunderin (18) fährt mit E-Scooter bei Rot auf die Fahrbahn

0
348

Schwerer Unfall im Dortmunder Norden.

Eine junge Frau auf einem E-Scooter hat am Freitagabend (11. November) offensichtlich das Rotlicht einer Ampel missachtet. Sie fuhr auf die Fahrbahn und wurde von einem Auto erfasst.

Ersten Erkenntnissen zufolge beabsichtigte die 18-jährige Frau gegen 23 Uhr mit einem E-Scooter die Münsterstraße in Höhe der Hausnummer 154 an einer Fußgängerampel zu queren.

Ohne offenbar auf den Verkehr zu achten und bei Rotlicht fuhr sie los.

Auf der Fahrbahn wurde sie vom Pkw eines 39-jährigen Dortmunders erfasst.

Die E-Scooter-Fahrerin wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden.

Im Krankenhaus ergaben sich Hinweise auf einen vorherigen Betäubungsmittelkonsum. Ein Arzt entnahm der 18-Jährigen eine Blutprobe. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Münsterstraße für etwa 45 Minuten gesperrt.

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here