Mit Fäusten, Messer und Nagelschere: Selmer und Dortmunder in Nordstadt von Gruppen ausgeraubt

4
679
Symbolbild Pixabay

Die nächsten beiden Gewaltdelikte in Unnas großer Nachbarstadt, darunter wieder eine Messerattacke – die dann sechste in fünf Tagen. Zudem kam diesmal eine Waffenvariante ins Spiel: eine Nagelschere.

Die beiden Raubüberfälle auf zwei Männer aus dem Kreis Unna und Dortmund passierten am späten Mittwochabend (26.10.2022) im Abstand von 10 Minuten.

Gegen 23:35 Uhr erschien ein 19-Jähriger aus Selm auf der Polizeiwache Nord und berichtete von einem Raubüberfall an der Steinstraße. Er war unterwegs in Richtung Dietrich-Keuning-Park, als 5 Männer auf ihn zukamen. Einer habe ihm unvermittelt ins Gesicht geschlagen und ihm sein Mobiltelefon und das Portemonnaie geraubt. Er wurde dabei leicht verletzt.

Der Haupttäter nahm 50 Euro aus der Geldbörse des Selmers und warf anschließend das Handy und die Geldbörse zurück in die Richtung des 19-Jährigen. Die Männer flüchteten.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Einsatzkräfte der Polizei Dortmund noch an der Steinstraße den mutmaßlichen Haupttäter antreffen, auf den eine Täterbeschreibung zutraf.

„Es handelt sich dabei um einen 25-jährigen Dortmunder“, teilt die Polizei mit. Zur Frage der Nationalität haben wir HIER ein Erklärstück erstellt – bitte beachten.

Da der junge Mann bereits mehrfach wegen Raubstraftaten aufgefallen war, wurde er ins Polizeigewahrsam gebracht und soll einem Haftrichter vorgeführt werden, also möglichst in Untersuchungshaft kommen.

Wenig später erschien ein 29-Jähriger aus Dortmund ebenfalls auf der Wache Nord und gab an, überfallen worden zu sein. Er sei mit seinem Fahrrad auf der Mallinckrodtstraße in Höhe des Nordmarktes gefahren, als plötzlich 7 Männer auf ihn zugekommen seien.

Unter Drohung mit einem Messer und einer Nagelschere forderte die Gruppe ihr Opfer auf, die persönlichen Gegenstände herauszugeben – und als der 29-Jährige sich weiterte, traten und schlugen die Angreifer auf ihn ein.

Die Gruppe raubte das Mobiltelefon, Kopfhörer sowie das Fahrrad des Dortmunders. Die auch hier sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Raub an der Mallinckrodtstraße geben können – allerdings ohne eine Beschreibung der Gewalttäter mitzuliefern.

Hamm: Junge Mutter mit zwei Kleinkindern überfallen und beraubt

Immer Hammer Stadtteil Rhynern wurde am Dienstag, 25. Oktober, eine 39-jährige Frau Opfer eines Raubes.

Die Frau aus Hamm befand sich nach einem Spaziergang mit ihren beiden Kleinkindern an ihrem Auto, das sie in Höhe eines Altglascontainers an der Kumper Vöhde geparkt hatte.

Zwei unbekannte Männer tauchten gegen 16.40 Uhr unvermittelt mit ihren Fahrrädern an dem Auto auf. Einer der beiden packte die 39-Jährige am Arm und zog sie in Richtung der Beifahrertür. Hier nahm er einen dreistelligen Bargeldbetrag aus dem Portemonnaie der Frau, das er auf dem Beifahrersitz entdeckte. Der zweite Täter befand sich in der Nähe und passte auf.

Bei dem Handgemenge nahm ihr der erste Täter zudem noch eine goldfarbene Michael Kors-Armbanduhr vom Handgelenk. Die 39-Jährige setzte sich zur Wehr und trat dem zweiten Mann gegen das Bein. Daraufhin schlug ihr der erste Täter mit der Hand ins Gesicht und trat anschließend gegen das Auto. Danach flüchteten beide Männer auf ihren Fahrrädern über die Kumper Vöhde in Richtung Werler Straße.

Die Polizei Hamm bittet um Hinweise zu den beiden Männern, die die Geschädigte wie folgt beschreibt:

Der erste Täter, der das Geld und die Uhr an sich nahm, ist zwischen 35 und 45 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, hat dunkle, kurze Haare, eine gebräunte Hautfarbe, eine durchtrainierte Figur, dunkle Augen und einen gepflegten, dunklen Vollbart. Er trug eine auffällig rote Cappy, Arbeitshandschuhe mit grau/blauer schnittfester Innenseite, dunkelblaue Jeans, dunkle Schuhe und eine schwarze, gesteppte Jacke. Er sprach akzentfrei deutsch.

Der zweite Täter, der aufpasste, ist zwischen 30 und 35 Jahre alt, etwa 1,90 bis 1,95 Meter groß, hat dunkle Haare, eine gebräunte Hautfarbe, eine schmale Statur, grün-braune Augen, akkurat gezupfte, schmale Augenbrauen und einen dunklen, grau melierten Vollbart. Er trug eine dunkle Cappy, eine dunkle Jogginghose, einen dunklen Kapuzenpullover und dunkle Turnschuhe. Auch der zweite Täter sprach akzentfrei deutsch.

Beide waren auf älteren Fahrrädern unterwegs.

Hinweise bitte an Telefon 02381 916-0 oder E-Mail hinweise.hamm@polizei.nrw.de

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here