Wieder Dortmund-Nord: Mann will Streit schlichten und wird mit Machete schwer verletzt // Raub auf 19-Jährigen

0
450
Mann mit Machete, Symbolbild Pixabay

Nahezu täglich kommen aus dem Norden Dortmunds inzwischen Meldungen von gewalttätigen Auseinandersetzungen oder Angriffen auf offener Straße. In den meisten Fällen sind Messer im Spiel.

So folgte auf ein Wochenende der Gewalt mit mehreren Verletzten (wir berichteten) zum Wochenbeginn gleich der nächste Vorfall.

Am späten Montagabend (24.10.2022) gegen 22:40 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten in der Schleswiger Straße alarmiert.

Vor Ort deutete zunächst jedoch nichts auf eine Auseinandersetzung hin.

Kurze Zeit später informierte die Dortmunder Feuerwehr die Polizei, dass ein Mann mit einer großen Schnittverletzung in der Hand ins Krankenhaus gebracht werde. Vor Ort sprachen die Beamten mit dem Verletzten:

Der 44-jährige Dortmunder wollte nach eigenen Angaben einen Streit zwischen mehreren Personen in der Schleswiger Straße schlichten. Daraufhin schlug ihn einer der Streitenden mit einer Machete brutal auf die Hand und flüchtete.

Das Opfer wurde schwer verletzt, musste notoperiert werden.

Der 44-Jährige beschreibt den Angreifer wie folgt:

– Ca. 180 cm groß – Schwarze, kurze Haare – Auffällige Narbe unter einem Auge – Dunkel gekleidet

Dienstagfrüh gegen 1 Uhr folgte ein Raubversuch auf der Stollenstraße.

Der Täter verlangte von einem 19-jährigen Dortmunder die Herausgabe seines Mobiltelefons. Er zog dem jungen Mann die Beine weg und schlug auf den am Boden Liegenden ein.

Als der 19-Jährige um Hilfe rief, flüchtete der Angreifer, konnte jedoch kurz darauf gefasst werden. Es handelt sich um einen 25-jährigen Wohnsitzlosen, so die Polizei.

Das Raubopfer wurde leicht verletzt und der Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here