Fröndenberg: Falsche Polizisten mit Waffen stoppen Lkw-Fahrer und rauben ihn aus

0
158
Archivbild, RB

Zwei falsche Polizisten mit Waffen haben am Freitagmittag (23.09.2022) auf der B 233 / Zubringer zur A 44 in Fahrtrichtung Fröndenberg kurz vor der Kurve zur Iserlohner Straße einen Lkw-Fahrer angehalten und ausgeraubt. Die echte Polizei sucht nun Zeugen.

Der 41-jährige Portugiese befuhr gegen 13.42 Uhr die Bundesstraße in Richtung Unna. Etwa 200 bis 300 Meter vor der Brücke Iserlohner Straße wurde der Lkw-Fahrer von einem dunkelgrauen Skoda, besetzt mit zwei Personen, mittels einer Kelle zum Anhalten aufgefordert.

Als der Lkw-Fahrer anhielt, gingen beide Personen, die mit roten „Polizei“-Armbinden ausgestattet waren, zur Fahrzeugtür und forderten unter Vorhalt einer Pistole, eines Messers und eines Schlagrings die Herausgabe von Bargeld.

Weil er ihnen zunächst einen Beutel ohne Inhalt aushändigte, verletzte ihn einer der Täter mit dem Messer. Daraufhin übergab er ihnen eine hohe Summe Bargeld. Danach flohen die Männer in dem Skoda älterer Bauarbeit in Richtung Iserlohner Straße.

Der Geschädigte beschrieb die Täter wie folgt:

1. Person

   - ca. 190 cm
   - osteuropäisch
   - silberne Pistole mit eckigem Lauf
   - Sonnenbrille
   - vermutlich Zahnspange

2. Person

   - ca. 190 cm
   - osteuropäisch
   - Sonnenbrille
   - Schlagring
   - Klappmesser mit einer Klingenlänge von etwa 6 cm

Laut des Lkw-Fahrers müssten zahlreiche Verkehrsteilnehmende beobachtet haben, wie die Tatverdächtigen mit hoher Geschwindigkeit geflüchtet sind, weil es deshalb zu einem Rückstau kam.

Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Fahrzeug sowie zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizeiwache Unna unter der Rufnummer 02303-921 3120 zu wenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here