„Ihr Sohn hat einen tödlichen Unfall verursacht“: Unnaer (72) verliert beinahe 5-stellige Summe

0
467
Falscher Polizist - Quelle Kreispolizei Unna

Eine mitdenkende Bankmitarbeiterin hat am Freitagmittag einen schäbigen Trickbetrug an einem Senior aus Unna verhindert.

Der 72-Jährige wurde gegen 13.15 Uhr von einem unbekannten Mann anrufen, der sich als Beamter der Kriminalpolizei ausgab.

Und dem Unnaer mitteilte, dass sein Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte.

Deshalb sei nun eine Kaution in fünfstelliger Höhe erforderlich.

Der Senior solle das Geld von seiner Bank abholen und dort nichts vom tödlichen Verkehrsunfall erzählen.

Der gewiss schockierte Rentner suchte sein Geldinstitut auf. Dort wurde aber eine Mitarbeiterin zum Glück skeptisch, nachdem der 72-Jährige berichtet hatte, für welchen Zweck er diese hohe Summe benötigte: Sie wählte den Notruf.

Und bewahrte den älteren Herrn vor einem schmerzlichen Geldverlust. Es kam zu keiner Vermögensverfügung.

„Die Kreispolizeibehörde Unna steht im regelmäßigen Austausch mit den Banken im Kreis Unna und sensibilisiert das Personal für genau derartige Betrugsfälle“, schließt die Kreispoolizei diesen Bericht ab.

In Hamm-Herringen wurde zugleich eine Seniorin um eine 5-stellige Summe betrogen:

Die 84-Jährige bekam am Freitagnachmittag einen Anruf des falschen Polizisten. Ihre Tochter habe einen schweren Autounfall verursacht. Mithilfe der Zahlung einer Bargeldsumme könne die 84-Jährige sie vor einer Haftstrafe bewahren.
Die Seniorin willigte ein. Gegen 17 Uhr klingelte ein weiterer Mann bei ihr an und holte das Bargeld ab.
Angaben des Opfers zufolge ist der unbekannte „Abholer“ geschätzt etwa 40 Jahre alt und schlank. Er trug unter anderem einen medizinischen Mundschutz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here