40 Neubürger mit deutschem Pass – die Hälfte aus Syrien

0
255
Fotoquelle Pixabay.com

Auch im August begrüßt der Kreis Unna wieder zahlreiche Neubürger, und wie schon in den Vormonaten bleibt ein Herkunftsland ganz vorne.

40 Frauen und Männer, die Hälfte von ihnen aus Syrien, erhielten vom Kreis ihre Einbürgerungsurkunde – das Ganze noch immer ohne größere Zusammenkunft wegen Corona.

„Ein feierlicher Tag ist es dennoch für alle“, erklärt die Kreisverwaltung.

Für eine Einbürgerung müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden, etwa der Nachweis von Sprachkenntnissen, einer festen Arbeitsstelle oder eines bestandenen Einbürgerungstests.
 
Von den Neubürgern im Kreis Unna mit nun deutschem Pass kommen

  • 20 aus Syrien,
  • 4 aus der Türkei,
  • je 2 aus Rumänien, Indien und Kosovo-Serbien
  • und jeweils eine/r aus dem Iran, Afghanistan, Griechenland, Marokko, Philippinen, Mexiko, Ägypten und Pakistan.
  • 2 der Neueingebürgerten galten zuvor als staatenlos.

 Die neu Eingebürgerten wohnen in Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Schwerte, Selm und Werne.

Quelle Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here