Jahrzehntelang Genossen: Kreis-SPD holt Ehrungen nach

0
185
Foto SPD Kreis Unna

Mit einer coronabedingten Verzögerung verabschiedete sich die SPD-Kreistagsfraktion Unna von ihren nach der Kommunalwahl 2020 ausgeschiedenen Mitgliedern. Fraktionsvorsitzender Hartmut Ganzke begrüßte elf Ehemalige und viele aktuelle Kreistagsmitglieder im Umweltzentrum in Bergkamen-Heil.

„Eine Fraktion ist nichts Abstraktes. Sie ist ein Zusammenschluss engagierter, politisch gleichgesinnter Menschen, die eines eint: sie wollten und wollen Verantwortung für unsere Demokratie übernehmen! Viele der Verabschiedeten haben über Jahrzehnte die sozialdemokratische Politik im Kreistag geprägt. Wir sind dankbar für euren ehrenamtlichen Einsatz.“, hob Hartmut Ganzke in seiner Rede hervor.

 Heinz Steffen aus Unna konnte nicht vor Ort sein. Steffen war 41 Jahre Kreistagsmitglied und 30 Jahre Ratsmitglied – viele Jahre davon als Fraktionsvorsitzender – kaum ein Politiker hat Stadt und Kreis Unna so sehr mitgestaltet und geprägt wie er.

Ein weiteres Urgestein konnte persönlich begrüßt werden: Herbert Ziegenbein hat 31 Jahre Fröndenberg im Kreistag vertreten. Planungs- und Bauthemen waren seine Schwerpunkte. „Nebenbei“ war Ziegenbein auch 41 Jahre Ratsmitglied, davon viele Jahre Fraktionsvorsitzender.

24 Jahre war Bernd Engelhardt eine engagierte Stimme aus Schwerte im Kreishaus. Als kulturpolitischer Sprecher war er viele Jahre das Gesicht einer engagierten kreiseigenen Kulturpolitik und engagierter Ehrenamtler in seiner Heimatstadt.

Ursula Lindstedt war 21 Jahre für Fröndenberg und Holzwickede im Kreistag. Darüber hinaus hat sie sich auch über viele Jahre im Rat und in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe engagiert und dabei immer führende Rollen eingenommen.

Für seine 21-jährige Mitgliedschaft wurde auch Gerd Oldenburg gewürdigt. Für Lünen, genauer gesagt für Brambauer, hat er sich politisch eingesetzt. Als Sprecher im Ausschuss für Soziales, Familie und Gleichstellung hat er Kernthemen der SPD vertreten.

Hans-Jörg Piasecki aus Werne konnte ebenfalls nicht anwesend sein. Er war 19 Jahre eine starke Stimme bei Finanzfragen oder Themen der Personalentwicklung.

13 Jahre hat Dirk Kolar insbesondere den Unnaer Osten im Kreistag vertreten. Davon hat er elf Jahre den Gesundheitsausschuss geleitet und auch komplexe Themen, wie die Neustrukturierung der Suchthilfe begleitet.

Martin Blom aus Oberaden hat sechs Jahre in der Fraktion und insbesondere im Sozialausschuss mitgewirkt.

Ebenfalls sechs Jahre hat Udo Holz aus Selm seine kommunalpolitische Erfahrung besonders bei den Themen Bauen und Verkehr eingebracht.

Der Stadt Kamen, aber vor allem Themen der Gesundheits- und Sozialpolitik im Kreistag eine Stimme zu geben, war die Aufgabe von Renate Jung in der letzten Wahlperiode.

Jasmin Beisenherz aus Bönen rückte 2015 für die leider verstorbene Bärbel Schmidt nach.

Ehrenamtliche Politik ist komplex und zeitintensiv. Hartmut Ganzke bedankte sich daher besonders bei Wulf Erdmann, der 19 Jahre hauptamtlicher Fraktionsgeschäftsführer war. Gerade in stürmischen und manchmal unklaren Mehrheitszeiten hat der die Fraktion hervorragend unterstützt.

Politik auf der einen Seite, Verwaltung auf der anderen Seite. Nur gemeinsam ist man erfolgreich. Die Kreistagsfraktion bedankte sich daher bei Dr. Michael Dannebom für seine 31-jährige Leitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Unna.

Einen herzlichen Dank erhielt der ehemalige Landrat Michael Makiolla. 1989/90 stieß er als Dezernent für Soziales, Jugend und Kultur zum Kreis Unna. Später wurde er Kreisdirektor und 2004 von der Bevölkerung zum hauptamtlichen Landrat gewählt. Zweimal wurde er mit sehr guten Ergebnissen im Amt bestätigt. Sein Herz hat Michael Makiolla über die Jahre hinweg insbesondere der Sozialpolitik gewidmet.

Für alle Ausgeschiedenen hat die SPD-Fraktion einen Obstbaum mit Namensschild auf dem Gelände des Umweltzentrums als „nachhaltigen“ Dank gepflanzt. Seit 2005 zeigt die SPD so ihre Dankbarkeit. Besonders die einheimischen und fast vergessenen Sorten liegen ihr dabei am Herzen. Mit den neu erfolgten Anpflanzungen tragen bereits 39 SPD-Bäume Früchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here