16-jähriger Senegalese bei Messerattacke auf Dortmunder Polizisten erschossen: Bericht und alle Folgeartikel auf Ausblick am Hellweg.de

0
676
Symbolbild Pixabay

Fast zwei Wochen, nachdem in der Dortmunder Nordstadt ein 16-jähriger Flüchtling aus dem Senegal bei einer mutmaßlichen Messerattacke auf die Polizei von einem Beamten erschossen wurde, schlagen die medialen Wogen weiterhin hoch.

Am Freitag wurde bekannt, dass der inzwischen in seiner Heimat beigesetzte Jugendliche entgegen anderen Darstellungen kein Waise war. Er kam zwar als unbegleiteter Flüchtling nach Dortmund, verlor aber nicht seine Familie auf der Flucht, sondern ließ sie zurück im Senegal.

Die SPD hat zur Aufarbeitung des gesamten Falls eine Sondersitzung des Landtags beantragt. Sie kritisiert Innenminister Herbert Reul (CDU), der der Polizei in einem Interview den Rücken gestärkt hatte.

Auf unserer Partnerseite Ausblick am Hellweg berichteten und berichten wir fortlaufend über diesen Fall, der die Dortmunder Polizei und die Polizei generell bundesweit im Zusammenhang mit Polizeigewalt und Rassismus in die Schlagzeilen brachte.

In DIESEM Artikel finden Sie alle bisherigen und folgenden Verlinkungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here