Zu Tränen erleichtert: Entführter Rüde „Brutus“ nach 48 Stunden wieder daheim in Königsborn

1
3605
Maltesermix Brutus ist wieder munter, gesund und glücklich bei seiner Familie in Königsborn. (Foto Privat)

Was für eine Erleichterung für Frauchen und Herrchen. 48 Stunden nach dem Verschwinden von Malteser-Mix „Brutus“ am Samstagmittag vor dem neuen Edeka im Einkaufscenter Neue Mühle (Bericht HIER) konnten die Besitzer, ein älteres Ehepaar aus Königsborn, den kleinen Rüden wieder in ihre Arme schließen.

Wie berichtet, war die Seniorin mit ihrem Hund am Samstag (9. 7.) in die Innenstadt spazieren gegangen und hatte das Hündchen – um sich das neue Einkaufscenter kurz anzusehen – vor dem Edeka-Eingang angebunden.

Es sollen nur 10 Minuten gewesen sein, bis sie wieder aus dem Laden kam.

Da war Brutus schon weg, mitsamt Leine und Geschirr.

Dass der 13-jährige Rüde ausgebüxt war, schlossen die schockierten Besitzer aus verschiedenen Gründen aus.

Der Schwiegersohn des Paares, der derzeit im Urlaub weilt, organisierte von seinem Ferienort aus noch am Samstagnachmittag unverzüglich eine Social-Media-Suchaktion mittels Fotos des Hundes und Screenshots des Tasso-Suchplakats. Er bat unsere Redaktion um Verbreitung, was wir gern sofort taten.

Parallel dazu hängten Brutus´ verzweifelte Besitzer Tasso-Suchplakate in Königsborn auf, speziell im Kurpark.

Am Montagmittag folgte ein öffentlicher Fahndungsaufruf der Kreispolizei Unna, ebenfalls mit Foto des Hündchens.

Wenige Stunden später, am Montagabend (11. 7.), meldete sich der Schwiegersohn des Paares mit der glücklichen Nachricht bei unserer Redaktion: „Brutus ist wieder da! Er wurde in Schwerte gefunden!“ Genaueres wolle er im Gespräch mit seinen Schwiegereltern erkunden und sich anschließend wieder melden, versprach der urlaubende Unnaer.

Den Hintergrund dieser vermutlichen Hundeentführung lässt auch die Kreispolizei Unna offen. Sie berichtet am heutigen Dienstagmorgen (12. 7.) knapp:

„Eine 68-jährige Dortmunderin hat den Hund am Montagnachmittag gegen 16 Uhr beim Joggen angeleint an einem Baum an der Ruhr in Schwerte gefunden. Die rechtmäßige Halterin aus Unna und der Shih Tzu-Malteser-Mix sind bereits wieder vereint.“

Der Schwiegersohn des Paares schilderte uns in einem Telefongespräch gestern Abend die Geschichte ausführlicher. Sie mutet seltsam an, erklärt er.

Demnach sei am Montagnachmittag, rund 48 Stunden nach dem Verschwinden des Hündchens vor Edeka Neue Mühle, eine ältere Frau zum Einkaufscenter an der Bahnhofstraße gekommen – mit dem verschwundenen Hündchen an der Leine. Es war Brutus´ gewohnte Leine, er trug sein gewohntes Geschirr.

Besagte ältere Dame habe sich am Eingang des Einkaufscenters gemeldet: Sie wolle diesen Hund abgeben, er werde offenbar vermisst.

Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter des Schuhgeschäfts Deichmann hätten sich der Finderin und des Hündchens angenommen und die Polizei verständigt.

„Die Dame, die Brutus abgab, hat offenbar erzählt, sie hätte den Hund schon am Tag zuvor in Schwerte angebunden gefunden, also am Sonntag. Dann hätte sie ihn erst einmal mitgenommen zu sich nach Hause“, berichtete uns der Schwiegersohn.

Was die Frau dann dazu animierte, das Hündchen wiederum einen Tag später zu Edeka zurückzubringen, blieb für die Besitzer im Dunkeln. Die Finderin sei augenscheinlich beeinträchtigt gewesen, drückt sich der Schwiegersohn vorsichtig aus. „Sie muss von irgendwoher, möglicherweise über die Suchaktion im Internet, mitbekommen haben oder erzählt bekommen haben, dass der Hund vor Edeka in Unna verschwunden war. Sonst hätte sie ihn ja nicht selbstständig dorthin zurück gebracht.“

Brutus war bei seiner Rückkehr gesund und munter, wirkte nicht so, als hätte er längere Zeit Hunger oder Durst gelitten. „Nur seine Augen waren ein bisschen verklebt, er hat offenbar geweint aus Heimweh nach Mama und Papa“, vermutet der Schwiegersohn.

Was genau passiert ist in diesen 48 Stunden von Brutus´ Verschwinden, dürfte sich wohl nicht mehr klären lassen. Für die Familie ist das nicht mehr wichtig: Sie ist unendlich erleichtert und glücklich, Brutus munter und gesund wiederzuhaben.

„Und allein angebunden wird er nie mehr – egal wo – auch nicht für zwei Minuten.“

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here