Kostenloses Schwimmen für Unnas Jugend in den Ferien

10
3052
Freibad Bornekamp - Archivbild, Quelle Verein Bornekampbad

Ab ins erfrischende Nass:

Auf Antrag des Stadtsportverbandes gewähren die Wirtschaftsbetriebe Unna in den Sommerferien allen Kindern und Jugendlichen aus Unna unter 18 Jahren freien Eintritt in die Schwimmsporthalle am Bergenkamp. Diese hat allerdings in den ersten drei Ferienwochen geschlossen – wegen turnusmäßiger Revision.

Diese Regelung gilt auch für das Freibad Bornekamp.

Der Rat hat am Donnerstagabend seine Zustimmung nicht nur für diese Sommerferien erteilt, sondern schon jetzt festgelegt, dass auch in den kommenden Jahren während der großen Ferien weiter so verfahren werden soll. Die Formulierung „2022 ff“ wurde auf Antrag der Grünen-Chefin Claudia Keuchel eingefügt.

Schon in den Sommerferien 2021 hatten laut Stadt knapp 1000 Kinder und Jugendliche diese Regelung in Anspruch genommen.

Die Eintrittsgelder werden den Betreibern der beiden Bäder – Wirtschaftsbetrieben (WBU) und Bornekampbadverrin – von der Stadt erstattet.

10 KOMMENTARE

  1. Das Bornekampbad ist eine tolle Einrichtung für Kinder. Respekt an die Bürger, welche es erhalten. Als Jugendliche hätte uns früher das kleine Pinkelbecken nicht gereicht. Aber die Jugendlichen können heutzutage ja schon froh sein, daß sie überhaupt so etwas haben. Auch wenn man an heißen überfüllten Tagen im Becken nebeneinander stehen muß.

    • Nun ja, Jugendliche sieht man im Bornekampbad auch eher weniger, es ist ja bewusst als Familienbad konzipiert. Als ein sehr schönes!

      • Wenn man Jugendliche im Bornekampbad weniger sieht und es bewußt nicht für sie konzipiert ist, dann ist der freie Eintritt für Jugendliche eher eine Nullnummer.

  2. Die Idee ist super, blöd nur das das Hallenbad ja erstmal geschlossen ist wegen Renovierung….immer in den Sommerferien. Und da ja Kamen kein Freibad mehr hat und die Schöne Flöte auch nicht öffnet wird das bestimmt lustig wenn das Wetter richtig gut wird. Aber die Kids haben ja in Unna keine andere Wahl.

    • Die Nachbarstadt im Süden, Fröndenberg, hat zwei schöne Freibäder, vielleicht wäre das eine Alternative…? Oder das schöne Freizeitbad in Werl?

      • Als Jugendlicher bei Hitze mit Bus, Bahn, Maske und zu Fuß zum Beispiel von Königsborn nach Werl, Fröndenberg oder Dellwig zum abkühlen? Als einfache Alternative zum Freibad in der Nähe kann man das wohl nicht so richtig bezeichnen.

        • Es war nur ein Versuch eines konstruktiven Vorschlags unsererseits. Die uns bekannten Jugendlichen sind deutlich flexibler. Aber vergessen Sie´s, konstruktiv ist nicht Ihr Ding. Kommt nicht wieder vor. Schönen Abend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here