Schwere Brandstiftung in Howi: Wehr schildert fast neunstündigen Einsatz

1
1663

Über 8 Stunden lang bekämpfte die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Holzwickede seit dem frühen Montagmorgen das Feuer, das gegen 3.30 Uhr in einem Wohnhaus an der Reuterstraße ausgebrochen war und nach bisherigen Erkenntnissen böswillig gelegt wurde.

+++UPDATE, Haftbefehl erlassen+++

Wie heute Morgen bereits berichtet, hat die Polizei einen tatverdächtigen Brandstifter vorläufig festgenommen, der sich in der Garage des Hauses eingeschlossen hatte. Die Feuerwehr fand ihn dort. Es soll sich um einen Bewohner handeln.

Auf 400.000 Euro beläuft sich nach ersten Schätzungen der Brandschaden.

Die Freiwillige Feuerwehr stellte am frühen Abend ihren Einsatzbericht auf Facebook ein. Darin heißt es:

📟 118/2022
📆 13.06.2022
⏰ 03:49 – 13:00 Uhr
🖨 FEUER_3 – Gebäudebrand
📌 Reuterstraße
🚒 Vollalarm


Einsatzbericht:

Um 3:49 Uhr wurden beide Löschzuge sowie der Leiter der Feuerwehr zu einer unklaren Rauchentwicklung, vermutlich Gebäude in der Straße „Im Dreieck“, gerufen. Bereits durch anfahrende Einsatzkräfte von Zuhause zum Gerätehaus konnte die Einsatzstelle auf die Reuterstraße korrigiert werden.

Auf Anfahrt war bereits eine deutliche Rauchentwicklung und ein größerer Feuerschein zu sehen. Bei Eintreffen schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Kurze Zeit später platzen Scheiben und Dachpfannen. Umgehend wurde ein Innenangriff sowie ein Außenangriff vorbereitet.

Über die Drehleiter wurde das Wenderohr, mit 1900 L/pro Minute, montiert. Da noch unklar war, ob noch Personen in dem Gebäude sind, wurde eine massive Menschenrettung eingeleitet. Das Obergeschoss konnte nicht durchsucht werden, da die Treppe bereits weggebrannt war.

Nach Beendigung der Menschensuche im Gebäude konnte festgestellt werden, dass keine Person im Erdgeschoss oder Keller war. Von draußen wurden mehrere C-Rohre vorgenommen, um den Dachstuhl abzulöschen.

Im weiteren Einsatzverlauf fand die Feuerwehr eine Person außerhalb des brennendes Gebäudes. Diese wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Über die Drehleiter wurde der Großteil des Dachstuhls abgelöscht. Um besser an die Glutnester zu kommen, wurde mit einer speziellen Säge (Rettungssäge) das Dach geöffnet. Immer wieder loderten kleine Glutnester auf, welche strukturiert abgelöscht wurden.

In einem Raum im 1.OG loderten immer wieder größere Flammen auf, sodass wir von außen das Dach so geöffnet haben, dass wir über die Drehleiter dort löschen konnten. Die Nachlöscharbeiten zogen sich in die Länge, da viele Glutnester schwierig zu erreichen waren und wir das Gebäude nicht betreten konnten.

Gegen 11 Uhr konnten wir die Einsatzstelle verlassen und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit bestücken. Gegen 12 Uhr rief die Leitstelle an, ob wir mit der Drehleiter die Polizei bei der Aufnahme des Brandereignisses unterstützen können. Dieser Einsatz dauerte etwa 45 Minuten, so dass der Einsatz endgültig gegen 13 Uhr beendet wurde.

Weitere Einsatzkräfte:
Polizei
Rettungsdienst
Leitender Notarzt Kreis Unna“

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Holzwickede

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here