Wandern für den Wiederaufbau: Unnaerin wirbt für Hilfe im Ahrtal – „Lage immer noch erschreckend“

0
338
Foto Privat - Ahrtal

Wandern für den Wiederaufbau – dafür wirbt eine Leserin aus Unna.

10 Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe benötigt das Ahrtal immer noch endlos viel Hilfe. Unsere Leserin Indra Wolf weist auf eine Möglichkeit hin, aktiv zu werden:

„Im Ahrtal läuft noch an allen Wochenenden im Mai die Aktion ,Wandern für den Wiederaufbau´.

Die Situation im Ahrtal ist völlig aus den Medien verschwunden, selbst habe ich auch nur zufällig über -zig Ecken von dieser Aktion gehört. Wir waren selbst da. Alle Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen usw. waren völlig überrascht, als ich davon erzählt habe – keiner wusste von dieser Aktion.“

Die Lage vor Ort, berichtet Indra Wolf, sei „erschreckend. Nach knapp einem Jahr kann noch nicht alles wieder perfekt hergerichtet sein.

Aber dass es nach fast einem Jahr noch so aussieht, wie es aussieht, und die dortige (Not)Lage wie gesagt komplett aus den Medien verschwunden ist, hat mich bei meinem Besuch vor Ort tief betroffen gemacht.“

Fotos: Privat / I. Wolf

Wandern für den Wiederaufbau

Die vier Verkehrsvereine aus Altenahr, Mayschoß, Rech und Dernau laden vom 23. April sowie an allen Maiwochenenden zum gemeinsamen „Wandern für den Wiederaufbau“ auf den Rotweinwanderweg ein.

Unter folgendem Link stehen  Wanderkarten zum Download bereit:
https://zukunft-mittelahr.de/projekte/wandern-fuer-den-wiederaufbau/


An wechselnden Motto-Wochenenden präsentieren sich hiesige Weingüter und Gastronomiebetriebe und sorgen entlang des Höhenwanderweges für ein kulinarisches Highlight.

Die circa 15 Kilometer lange Strecke entlang der Rebhänge zwischen Marienthal und Altenahr gestaltet sich kurzweilig, denn sie wird immer wieder von einem der über 20 Wein- und Gastronomieständen unterbrochen. Gäste haben hier die Möglichkeit, sich durch die verschiedenen Wein- und Ortslagen durchzuprobieren und verschiedene Weingüter kennenzulernen. Auch wenn das Event grundsätzlich auf dem Wanderweg stattfindet, wird es für die Besucherinnen und Besucher auch Angebote in den einzelnen Orten geben. Welche Restaurants und Straußwirtschaften schon wieder geöffnet haben, ist in den Wanderkarten, die Online und vor Ort für die Gäste bereitgestellt werden, entsprechend vermerkt.

Als Andenken und Zeichen der Unterstützung werden auch in diesem Jahr wieder SolidAHRitäts-Armbänder sowie SolidAHRitäts-Weingläser verkauft, welche an jedem der Stände erworben werden können. Der Erlös der verkauften Gläser und Armbänder kommt dem touristischen Wiederaufbau der vier Weinbaugemeinden zugute.

Unterstützt werden die Organisatoren bereits zum zweiten Mal vom Reparaturnetzwerk, welches sich um Grafiken, Beschilderung, Social Media und die Organisation des Shuttle-Verkehrs kümmert.

Anreise über Shuttle-Verkehr

„Da eine Anreise mit dem eigenen PKW aufgrund der teilweise noch zerstörten Verkehrsinfrastruktur nicht möglich ist, wird für die Veranstaltung – wie bereits im letzten Herbst – ein eigener Shuttle-Service angeboten. Unsere Gäste haben somit die Möglichkeit, ihre Wanderung an verschiedenen Startpunkten und im Ort ihrer Wahl beginnen oder enden zu lassen“, so der Vorstandsvorsitzende der Zukunft Mittelahr Martin Schell.

Beginnen werden die Wanderwochenenden unter dem Motto „Weinfrühling und Rebenwandertage“. Am zweiten Maiwochenende heißt es dann pünktlich zum Monatswechsel „Wandern in den Mai“. Weitere Veranstaltungshighlights, die Wanderkarten sowie Shuttlebus-Routen und alle weiteren Informationen gibt es hier.

An allen Wochenenden im Mai

Quelle Ahrtal.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here