Museumstag und Ende der Esel-Austellung mit buntem Programm am Sonntag in der Alten Burg

0
110
Hellweg-Museum Alte Burg / Foto RB

Buntes Programm im Hellweg-Museum Unna:

Am Sonntag, 15. Mai, bietet das Hellweg-Museum Unna von 11 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Anlass ist der Internationale Museumstag und der Abschluss der Sonderausstellung „DER ESEL. Viel mehr als Unnas Stadtsymbol“, die an diesem Tag beendet wird.

Ein Entdeckerheft stellt ausgewählte Objekte der Sonderausstellung kindgerecht vor und lenkt durch Fragen den Blick auf Besonderheiten. Wer das Lösungswort herausfindet, kann an einer Verlosung teilnehmen und einen Stoffesel gewinnen.  
Klaus Thorwarth berichtet bei einem kurzweiligen Stadtrundgang zum Esel unter anderem von der erstmals 1804 in der Literatur auftauchenden Bezeichnung der Unnaer als Esel, von dem Necknamen, der fast zum Wahrzeichen der Stadt wurde, er klärt über irrtümliche Überlieferungen auf und führt zu Stellen, an denen das Grautier in der Altstadt zu entdecken ist.  

Einen märchenhaften Stadtspaziergang bietet Andrea Ramke an. Sie erzählt nicht nur die Geschichte vom Esel Unna, sondern auch spannende und lustige Eselsgeschichten und Märchen aus aller Welt. Abseits vom Trubel der Stadt können die Kinder und ihre Eltern z.B. dem Abenteuer vom tapferen Esel aus Kasachstan lauschen. Bei einer Lesung im Nicolaihaus Unna erwecken Andrea Agner und Klaus Thorwarth fünf Geschichten mit Bezug zum Esel aus den „UN-glaublichen Geschichten“, die Klaus Seifert über Unna geschrieben hat, zum Leben.  

Nach einem Blick auf den berühmten Goldschatz von Unna können sich die Museumsgäste mit Kaufmannsfrau Gertrud auf mittelalterliche Spurensuche begeben. Gästeführerin Andrea Ramke erläutert bei diesem Rundgang für Groß und Klein, wie es im Mittelalter in der Hansestadt Unna zugegangen sein mag und welche Spuren sich aus dieser Zeit noch entdecken lassen.  
Abgerundet wird das Programm durch Kurzführungen von Birgit Hartings durch die Sonder- und Dauerausstellung. Und natürlich können sich die Besucherinnen und Besucher wieder darin versuchen, einen Gulden aus dem berühmten Unnaer Goldschatz zu prägen.  

Das Hellweg-Museum Unna ist am Museumstag bei freiem Eintritt durchgängig von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Teilnahme an den Aktionen ist durch die Unterstützung der Sparkasse UnnaKamen und des Vereins der Freunde und Förderer des Hellweg-Museums der Stadt Unna e.V. kostenlos.


DAS GESAMTPROGRAMM IM HELLWEG-MUSEUM UNNA
11 bis 18 Uhr

Dauerausstellung

Sonderausstellung „DER ESEL. Viel mehr als Unnas Stadtsymbol“
Entdeckungstour für Kinder und Familien
Mit dem Entdeckerheft durch die Sonderausstellung
Münzen prägen wie im Mittelalter 

11 Uhr / 14 Uhr / 17 Uhr

DER ESEL – Kurzführungen durch die Sonderausstellung 

12 Uhr

Unnas Esel
Eine Entdeckungstour durch die Altstadt 

12.30 Uhr / 15.30 Uhr

Der Goldschatz von Unna – Kurzführungen 

15 Uhr

Esel-Geschichten aus aller Welt
Ein märchenhafter Familienspaziergang 

16 Uhr

UN-glaubliche Geschichten
Fünf Texte zum Esel von Unna (Lesung im Nicolaihaus) 

17 Uhr

Mittelalterliche Spurensuche
Mit Kaufmannsfrau Gertrud unterwegs in Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here