Diskussion in Lindenbrauerei: Krieg in Europa – ist die Friedensbewegung gescheitert?

6
225
Friedenssymbol an einem Fenster in Fröndenberg - Foto Rinke

„Krieg in Europa—ZEITENWENDE in Deutschland: Pflugscharen zu Schwertern!“ –  Ist die Friedensbewegung gescheitert?

Unter diesem bewusst provokanten Titel steht eine friedenspolitische Diskussionsrunde am kommenden Mittwoch, 3.5., um 19.30 Uhr im Atelier der Lindenbrauerei.

In der Einladung dazu heißt es:

„Nach den teils kontroversen Debatten im Nachgang zu den diesjährigen Ostermärschen möchten wir zu einem breiten grundsätzlichen Diskurs zur Friedenspolitik einladen, der sich unter anderem auch mit dem Pro und Contra von Waffenlieferungen in die Ukraine, sowie dem Umgang mit der Bundeswehr und unserem Verhältnis zur NATO auseinander setzten soll.

Die Veranstaltung ist als Roundtable – Gespräch konzipiert, die es allen Interessierten ermöglicht, sich in die Diskussion einzubringen.

Eingeladen sind insbesondere Vertreter von Friedensorganisationen, Kirchen, Gewerkschaften und politische Parteien.
Bisher haben konkret folgende Organisationen und Personen ihre Teilnahme bestätigt:

*Frau Wimmer für das Friedensforum Dortmund
*Herr Schramm als Landes- Sprecher der Deutschen Friedensgesellschaft(dfg-vk nrw)
*Frau Pastorin Dr. Jula Well für die evangelische Kirche Unna
*Herr Sebastian Laaser für den Stadtverband der SPD
*Herr Maximilian Ziel für den Kreisverband von Bündnis 90/ Die Grünen.

Es soll der Bogen von den Friedensaktivitäten im Unna der 80ziger Jahre, wie z. B. der Friedensparade, zur heutigen Situation geschlagen werden. Thomas Kersten zeigt seine Fotos der Friedensparade.

Alle, denen dieses Thema auf den Nägeln brennt und sich darüber austauschen möchten, sind herzlich eingeladen!“

Veranstalter sind die Grünen.

6 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here