Eine Stunde Vollsperrung auf A1 nach schwerem Lkw-Unfall bei Unna

0
1461
Rettungshubschrauber Christoph 8 im Einsatz - Archivbild (RB)

Am Dienstagnachmittag (26. April) ist es auf der A 1 bei Unna (Fahrtrichtung Köln) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Beteiligt waren zwei Lkw. Einer der Fahrer hatte offensichtlich ein Stauende kurz vor der Anschlussstelle Unna-Zentrum übersehen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 43-Jähriger aus Tschechien gegen 13.10 Uhr mit seiner Sattelzugmaschine auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Köln unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Unna-Zentrum musste er seinen Lkw verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen.

Ein 62-jähriger Lkw-Fahrer aus Köln erkannte die Situation offensichtlich zu spät und prallte auf den Sattelzug seines Vordermanns auf. Der Kölner wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzten Mann in ein Krankenhaus. Der 43-Jährige blieb unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Köln für etwa 60 Minuten komplett gesperrt werden.

Danach wurde der Verkehr auf der linken Spur am Verkehrsunfall vorbeigeführt, bevor um 15.48 Uhr alle Fahrstreifen wieder freigegeben werden konnten. Die maximale Staulänge betrug in etwa zwölf Kilometer. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehr als 17.000 Euro.

Quelle Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here