4846 € plus Spendenaufrufe für Nowy Sącz – Landrat zu Besuch im polnischen Partnerkreis

0
99
Eine Delegation mit dem Landrat ist seit Donnerstag zu Besuch im polnischen Partnerkreis. (Foto Kreis Unna)

Der Partner-Kreis Nowy Sącz liegt nahe der ukrainischen Grenze und nimmt derzeit viele Flüchtlinge auf. „Dort wird alles getan, um den Menschen zu helfen, die vor dem völkerrechtswidrigen Krieg im Nachbarland fliehen mussten“, erklärt Landrat Mario Löhr.

Er hat Anfang März Landrat Marek Kwiatkowski kontaktiert, um sich über die Situation vor Ort zu informieren und Unterstützung zugesagt. Dabei hat er die Einladung angenommen, sich ein Bild vor Ort zu machen. Jetzt besucht er mit einer kleinen Delegation den Partnerkreis, noch bis Samstag, 23. April.

„Es war sehr bewegend und beeindruckend, vom Landrat Kwiatkowski direkt zu hören, was in Nowy Sącz für die Geflüchteten aus der Ukraine geleistet wird“, so Landrat Mario Löhr vor dem Abflug. „Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, unseren Partnerkreis nach besten Kräften zu unterstützen.“

Feldbetten für Partnerkreis
In Nowy Sącz werden, wo möglich, Unterkünfte für die Geflüchteten eingerichtet. Gefragt sind derzeit vor allem finanzielle Mittel, um die benötigten Materialien wie Decken, Feldbetten und Kinderspielzeug in zu kaufen.

„Wir bemühen uns um finanzielle Hilfen, haben einen Spendenaufruf  an private Firmen gerichtet und schicken die Einnahmen von insgesamt 4.846 Euro vom Benefizkonzert der Neuen Philharmonie Westfalen am 6. April direkt nach Polen.“

Auf dem Programm stehen Besuche in Lagerhäusern der polnischen Bevölkerungsschützer, ein Treffen mit Geflüchteten vor Ort in einer Unterkunft sowie einem umfunktionierten Schulkomplex und Lagerhaus, das derzeit als Lager für Flüchtlinge dient. Am Samstag geht es dann zurück in den Kreis Unna.

Quelle Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here