Stadtkirche jetzt bald ohne Baugerüst – Immer noch fehlt Geld zur Restfinanzierung

0
223
Die Ev. Stadtkirche zu Ostern 2022. (Foto Ev. Kirchenkreis)

Unnas Stadtkirche ohne Baugerüst – ein inzwischen sehr ungewohnter Anblick.

Der Plan, dass bereits Ostern das Gerüst an der Evangelischen Stadtkirche Unna Geschichte sein könnte, ließ sich nicht ganz umsetzen.

„Aber: bereits am Dienstag nach Ostern wird das Gerüst an der Fassade demontiert. Drei Wochen sind dafür eingeplant.“

Das teilte am Donnerstag, 14. April, der Ev. Kirchenkreis Unna mit.

Errichtet wurde das Gerüst im November 2018. Der jetzige Plan sieht weiter vor, dass nach Abschluss der Demontage des Gerüstes die Arbeiten am Sockel fortgeführt werden. Für die Restarbeiten sowie das Räumen der Baustelle sind weitere drei bis vier Wochen vorgesehen.

„Dies bedeutet, dass die Feierlichkeiten zur 700-Jahrfeier der Stadtkirche an Pfingsten wohl stattfinden können, ohne dass sich dort noch eine Baustelle befindet.“

Seit über vier Jahren ist die Stadtkirche nun eine Baustelle. Zunächst galt es, die Schäden durch die im Sturm Anfang 2018 herabgefallene Fiale zu reparieren.

Danach wurden erhebliche Mängel an der Fassade festgestellt, die saniert werden mussten.

Auch hat die Kirche eine neue Dacheindeckung erhalten.

„Es bleiben jedoch noch Arbeiten unerledigt“, skizziert die Kirchengemeinde den Sachstand. „Die Sanierung der Schildwände wird zunächst verschoben, da hierfür die Finanzierung erst gesichert werden muss. Zwischenzeitlich wurden dort schadhafte Stellen mit Drahtkörben gesichert, so dass keine losen Teile mehr herabfallen können. Zur Restfinanzierung fehlen noch ca. 300.000 Euro.

PM Ev. Kirchenkreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here