WfU fordert per Eilantrag Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge in Unna

4
609
In den Nationalfarben der Ukraine illuminierte Martinskirche - Foto von Andrea Nolte

Schnelle Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine in der Kreisstadt: Diesen Antrag stellte am Montagmittag, 28. 2., die Ratsfraktion Wir für Unna (WfU). Zwei Stunden später folgte die CDU (HIER).

Im Wortlaut heißt es:

„Die Bilder und Berichte aus der Ukraine sind schrecklich und tun mir körperlich weh, wenn ich sehe, wie Mütter mit ihren Kindern auf der Flucht sind oder sich in U-Bahn-Schächten und Bunkern verstecken“, sagt WfU-Vorsitzende Ingrid Kroll. „Wir mussten nicht lange diskutieren und es war uns sofort klar, auch Unna muss helfen, so wie es viele andere Städte auch tun.

Dazu haben wir uns mit einem Antrag zur Eil- und Dringlichkeitsentscheidungen gemäß § 60 GO NRW an den Bürgermeister gewandt.

Die Landesstelle in Massen steht immer noch mit viel Wohnraum leer. Es kann nicht sein, dass gerade in einer solchen Extremsituation dieser Leerstand bleibt.

Wir haben den Bürgermeister aufgefordert, sofort und dringliche Gespräche mit Land und Bund aufzunehmen, um den Geflüchteten dort Unterkunft geben zu können.

Wer im privaten Bereich helfen will, der sollte die Gelegenheit bekommen, dies über eine Koordinierungsstelle der Stadtverwaltung tun zu können. Dazu haben wir auch beantragt, eine solche Stelle einzurichten und eine Mailadresse online zu schalten.

An die können sich die Bürger wenden, wenn sie Wohnraum für Geflüchtete zur Verfügung stellen oder andere Hilfsangebote anbieten wollen.

Die ersten Hilfsangebote hat bereits Ratsmitglied Margarethe Strathoff mit ihrem Arbeitgeber koordiniert und am Sonntag die bei Ihr eingegangenen Spenden nach Dortmund gebracht.

Für einen Hilfskonvoi Richtung Ukraine hat Martina Tsatsoulis (sachkundige Bürgerin WfU) Konserven, Pflegemittel, Decken, Kissen und Kleidung gesammelt. Der Lastwagen startet am Dienstag Richtung Ukraine.

Wir brauchen nicht nur sichere Häfen, wir müssen auch einen Anker haben und hoffen, dass wir fraktionsübergreifend Zustimmung erhalten.“

Am Vormittag hatten bereits die Kreistagsgrünen beantragt, schnelle koordinierte Flüchtlingshilfe und -aufnahme auf die Tagesordnung von Kreisausschuss und Kreistag Mitte März zu setzen.

4 KOMMENTARE

  1. Ich habe nicht wirklich viel, aber ein Zimmer in meiner Wohnung „frei“.
    Wird als Trainingszimmer benutzt.
    Dort steht eine Schlafcouch, Kommode, TV und Tisch drin.
    Ein weiteres Bett wäre zustellbar.
    Wenn es Koordination gäbe, würde ich eine Flüchtlingsfamilie (Mutter und Kind) vorübergehend kostenlos aufnehmen.

    Bitte richtet soetwas ein oder tweilt mir mit, an wen ich mich wenden kann.
    Schrecklich was da passiert.

  2. Familie Runde/Pötter aus Werne hat ein Zimmer Frei,für Flüchtlinge.
    (Mutter mit Kind.) vorübergehend kostenlos aufnehmen oder teilt mir mit, an wen ich mich wenden kann.
    Schrecklich was da passiert. .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here