Am 27. 2. zum Bürgermeister gewählt, am 27. 2. Ehrenbürger geworden, am 27. 2. verstorben – Erich Göpfert prägte Unna wie kein anderer

0
781
25 Jahre war Erich Göpfert SPD-Bürgermeister der Stadt Unna – „er hat wie kein Zweiter die Entwicklung Unnas mitgeprägt“, erklärten MdL Hartmut Ganzke und Unnas SPD-Chef Sebastian Laaser bei einem Besuch am Grab des bekannten Sozialdemokraten auf dem Südfriedhof.


25 Jahre war Erich Göpfert SPD-Bürgermeister der Stadt Unna – „er hat wie kein Zweiter die Entwicklung Unnas mitgeprägt“, erklärten MdL Hartmut Ganzke und Unnas SPD-Chef Sebastian Laaser bei einem Besuch am Grab des bekannten Sozialdemokraten auf dem Südfriedhof.

Am 27. Februar 1988 verstarb Erich Göpfert nach langer Krankheit. Am selben Datum – dem 27. Februar – war er über 30 Jahre zuvor zum Unnaer Bürgermeister gewählt worden und prägte die Stadt wie kein anderer. Und zu seinem 25-jährigen Bürgermeisterjubiläum am 27. Februar 1984 erhielt er die Ehrenbürgerwürde der Stadt Unna.

Geboren wurde er am 7. Oktober 1912 als Sohn eines Bergmannes – aber nicht in Unna, sondern in Dortmund. Er erlernte den Schreiner- und den Schlosserberuf, musste aber ein begonnenes Ingenieurstudium wegen des hereinbrechenden Weltkriegs abbrechen.

Er wurde einzogen und kehrte nach viermonatiger Kriegsgefangenschaft zurück nach Unna, wo er beim Stahlwerk Westig Arbeit fand. In dieser Zeit wird Erich Göpfert kaum daran gedacht haben, dass er später einmal Betriebsratsvorsitzender bei Westig werden sollte.

1956 trat er in die SPD ein und wurde noch im gleichen Jahr in den Stadtrat gewählt. Nur drei Jahre später wurde er, nachdem Emil Rasche überraschend verstorben war und Josef Ströthoff das Amt einige Monate lang kommissarisch geführt hatte, zum Bürgermeister der Stadt Unna gewählt. Es war der 27. Februar 1959.

Ab 1964 gehörte Erich Göpfert auch über 20 Jahre lang dem Kreistag des Kreises Unna an.

In seiner langen Amtszeit hat Bürgermeister Erich Göpfert die Geschichte der Stadt Unna entscheidend mitgeprägt. In seine Amtszeit fällt die nicht unumstrittene Kommunalreform mit der offenen Fehde zwischen Massen und Unna. Die Massener wollten selbstständig bleiben, aber letztendlich sind sie am 1.1.1968 zum westlichen Unnaer Stadtteil geworden.


„Er war ein Mann des politischen Ausgleichs und des fairen Kompromisses“, so Hartmut Ganzke, „und er hat ohne Zweifel das Gesicht Unnas in vielerlei Hinsicht geprägt.“ Auf ihn gehen auch die Städtepartnerschaften mit Palaiseau und Waalwijk zurück.

Der 27. Februar sollte noch ein drittes Mal im Leben Erich Göpferts ein wichtiges Datum werden: Zu seinem 25-jährigen Bürgermeisterjubiläum am 27. Februar 1984 erhielt er die Ehrenbürgerwürde der Stadt Unna.

Sechs Jahre zuvor war er bereits mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Am 20. Dezember 1984 erhielt er vom
Bundespräsidenten zusätzlich das Große Verdienstkreuz des Versdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Quelle SPD Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here