Vollsperrung nach Unfall mit 5 Pkw auf B236 in Richtung Schwerte

0
592
Rettungswagen. (Archivbild / Nolte)

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 236 am Dienstagmorgen (11. Januar) sind zwei Frauen verletzt worden. An dem Unfall waren insgesamt fünf Fahrzeuge beteiligt.

Den ersten Zeugenangaben zufolge war eine 30-jährige Dortmunderin gegen 7.25 Uhr mit ihrem Fahrzeug in Richtung Schwerte unterwegs. Etwa in Höhe der Verzögerungsspur der Anschlussstelle Hörde verlor sie auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto und geriet ins Schleudern. Ihr Fahrzeug prallte gegen die eines 46-jährigen Waltropers und einer 53-jährigen Dortmunderin. Beide Autos befanden sich auf der Verzögerungsspur. Das der Dortmunderin kollidierte durch die Wucht des Aufpralls noch mit der Leitplanke. Ein 23-Jähriger aus Sankt Ingbert befuhr mit seinem Van den linken Fahrstreifen, bemerkte das schleudernde Fahrzeug und wollte ausweichen. Dabei touchierte er den Sattelzug eines 35-jährigen Tschechen.

Bei dem Unfall wurden die 30-jährige Dortmunderin schwer und die 53-jährige Dortmunderin leicht verletzt. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

Die B 236 musste in Richtung Schwerte für knapp eine Stunde voll gesperrt werden. Anschließend wurde der linke und kurz danach der rechte Fahrstreifen freigegeben. Der Verzögerungsstreifen blieb noch bis ca. 9.20 Uhr verkürzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mehr als 12.000 Euro.

Im entstandenen Stau kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall. Bei diesem Alleinunfall blieb es allerdings beim Sachschaden. Ein Fahrzeug kollidierte mit der Leitplanke.

Quelle Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here