Zahl geimpfter Omikron-Infizierter übersteigt die der Ungeimpften ums 20-fache – Warnung vor steigender Gefahr ohne Impfschutz

8
1628
Symboldbild Corona - Archiv / c/o Rinke

Die Inzidenz steigt bundes- wie landesweit und auch im Kreis Unna wieder leicht an. Nach wie vor ist die Datenlage aufgrund der Feiertage lückenhaft, warnt das Robert-Koch-Institut.

Der wöchentliche Lagebericht des RKI (vom 30. 12. 21) beschreibt, wie sich die Omikron-Variante aktuell in den Bundesländern ausbreitet und wie sich die Krankheitsverläufe darstellen. Dabei differenziert das Robert-Koch-Institut auch zwischen Ungeimpften und Geimpften. Bemerkenswert ist in dem Bericht die Feststellung, dass der deutlich geringere Anteil der mit Omikron Infizierten zum Zeitpunkt der Diagnose ungeimpft war.

UPDATE, die Zahl wurde am 3. 1. ohne Nennung von Gründen drastisch nach oben korrigiert.

Zugleich wurde zum Jahreswechsel aber vor einer wachsenden Gesundheitsgefahr für Ungeimpfte aufgrund der schnellen Verbreitung des Virus gewarnt. Für diejenigen über 60 Jahren werde es „jetzt richtig gefährlich“.

HIER lesen Sie den ausführlichen Bericht.

8 KOMMENTARE

  1. Bitte hört endlich auf, gesunde Menschen andauernd mit Angst zu bombardieren. Wenn Lauterbach entweder nur von Angst besetzt ist, oder keine Ahnung hat, was er damit den Menschen antut, dann soll er mal über Körperverletzung nachdenken. Schönen Gruß.

  2. Das Journalistenteam um WELT Chefredakteur Tim Röhn hat die Tage aufgrund der Daten des RKI veröffentlicht, das 95,58 % der derzeitig mit Omikron infizierten geimpft sind. Von denen sind ca. 28% geboostert. 4,4 % der mit Omikron infizierten sind ungeimpft.

    Obwohl ungeimpfte täglich weitaus mehr getestet werden als geimpfte Mitbürger.

  3. Wir halten fest:
    Knapp 96%(!) aller mit „Omikron“ infizierten sind ge“impft“, haben sich also ihre „Piekse“ mit den gentherapeutischen Wirkmitteln verabreichen lassen.

    Bei gut 4% der Menschen, die ihrem Immunsystem zutrauen wie all die Jahre zuvor auch ohne mRNA Nachhilfe mit den Corona Viren fertig zu werden, wurde „Omikron“ ebenfalls festgestellt.

    Die sollen sich jetzt auch pieksen lassen,damit ihre Chance, „Omikron“zu bekommen sich gewaltig erhöht? Ist es tatsächlich Sinn dieser mRNA „Impfung“ die Menschen anfälliger für Varianten der Viren zu machen? Warum?

    Wer kann mir die Logik, den Sinn erklären?

  4. Wenn es keine Impfung gegeben hätte, wären die schweren Verläufe so erheblich mehr gewesen als mit Impfung? Diese Frage stelle ich mir immer öfter. Es gibt Risikogruppen die von Corona besonders betroffen sind und es gibt auch immer wieder Menschen die zu keiner Risikogruppe gehören aber auch einen schweren Verlauf haben. Aber diese Menschen sind Ausnahmen. Wie ist wirklich das Risiko/Nutzenverhältnis der Impfung? Denn es gibt Nebenwirkungen. Mehr als bekannt wird. Denn das kann jeder Arzt und jede Pflegekraft bestätigen, wenn sie ehrlich sind, Nebenwirkungen werden vertuscht und oft nicht gemeldet. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Eigentlich müssten gesundheitliche Probleme nach der Impfung gemeldet werden, aber wie oft passiert das? Was ist mit Krankheiten die erst Monate nach der Impfung entstehen? Es gibt keine sorgfältige Überprüfung welche Nebenwirkungen durch die Impfung entstehen. Wer so etwas sagt, der lügt. Deshalb kann auch keiner wirklich beurteilen wie gefährlich die Impfung ist und noch sein wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here