Tempo 30 Fehlanzeige – Speed Tafel gegen Raserei an Heerener Straße gefordert

0
247
Speed-Tafel - Archivbild/ S. Rinke

Können Speed Tafeln – elektronische Anzeigetafeln, die dem Verkehrsteilnehmer sein gerade gefahrenes Tempo entgegenleuchten – für mehr Geschwindigkeitsdisziplin sorgen?

Der Bürgerhausverein Mühlhausen/Uelzen will wenigstens einen Versuch unternehmen. Er beantragt, aus dem im Haushalt 2021 bereitgestellten „Bürgerbudgets“ in Gesamthöhe von 60.000 € eine so genannte „Speed Tafel“ zu finanzieren. Installiert werden soll sie an der Heerener Straße.

Diese schlängelt sich von der B1 durch das Dorf Mühlhausen. In der Dorfmitte führt sie an der Kreuzung Heerener Straße / Bruchstraße weiter in Richtung Heeren, schildert Vereinsvorsitzende Bärbel Risadelli:

„Genau an dieser Kreuzung weitet sich die schmale Dorfstraße auf 400 Metern Länge zu einer breiten Ausfahrtsstraße aus. Die breite Abbiegespur verleitet die Autofahrer dazu, das Tempo drastisch zu erhöhen.“

Die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h werde absolut nicht eingehalten, so Risadelli. „Genau auf diesem Straßenstück der Heerener Straße bis zum Erley wohnen viele Familien mit Kindern. Aus dem Kusenkamp kommen Kinder, die die Straße für den Schulweg oder Kindergarten queren müssen.“

Laut Bärbel Risadelli beklagen alle Anwohner, nicht nur die Familien mit Kindern, die überhöhte Geschwindigkeit auf diesem Stück der Heerener Straße und sprechen auch vielfach von „Raserei“.

„Nicht nur im Rahmen der Schulwegesicherung, sondern für die allgemeine Sicherheit unserer Kinder und Gemeinschaft wäre das Anbringen einer Speed Tafel ein zuverlässiger und nachhaltiger Effekt, um Tempo 30 in der 30er Zone einzuhalten“, glaubt der Bürgerhausverein. Denn:

„Geschwindigkeitsanzeigetafeln wirken präventiv und steigern nachweislich die Sicherheit auf der Straße. Es kann so schnell gehen, denn überhöhte Geschwindigkeit bedeutet immer ein erhöhtes Unfallrisiko.“

Ein Speed Display zeichne sich vor allem durch die externe Geschwindigkeitsanzeige aus. „Diese prominente Anzeige sorgt schließlich für den so genannten “Fuß-vom-Gas-Effekt”, erklärt Bärbel Risadelli.

„Für die Sicherheit unserer Kinder sollte jede Möglichkeit genutzt und umgesetzt werden. Wie bitten, den Antrag positiv zu begleiten.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here