Notrufe ohne Ende – Tierfreunde Kamen brauchen dringend Verstärkung

0
1285
Schützlinge der Tierfreunde Kamen. (Foto Verein)

Die Notrufe nehmen kein Ende. Ob verletzte Tiere, elternlose Kitten, tragende wilde Katzen, in Freiheit lebende Tiere oder ausgesetzte Fundtiere, die nicht registriert wurden: Die Tierfreunde Kamen haben ein offenes Herz für alle Katzen.

Natürlich sind die Kapazitäten nicht unbegrenzt. So ist nicht nur die Station mit 8 Räumen zur Zeit voll belegt, auch die Pflegestellen haben alle Hände voll zu tun.

44 Kitten sowie 7 erwachsene Katzen werden zur Zeit liebevoll gepflegt und aufgepäppelt. Ebenso werden unzählige dauerhaft draußen lebende Tiere an unseren Futterstellen von ehrenamtlichen Helfern betreut.

Das alles kostet nicht nur Geld, sondern vor allem auch Zeit. Deshalb vermeldete das engagierte kleine Team am Dienstag, 12. Oktober, notgedrungen einen vorübergehenden Aufnahmestopp.

„Gerade in der Urlaubszeit kommen unsere ehrenamtlichen Helfer immer wieder an ihre Grenzen. Aus diesem Grund suchen wir Unterstützung bei der Betreuung und Pflege unserer Schützlinge.“

Wie sich neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer einsetzen können, fassen die Tierfreunde hier im Folgenden grob zusammen:

Futterstelle

„Unsere Futterstellen betreuen wilde Katzen, die ihr zu Hause draußen gefunden haben. Die Tiere werden ein- bis zweimal am Tag mit Futter versorgt. Hierbei gilt es für die Helfer, die Tiere gut zu beobachten. Neu angekommene oder verletzte Tiere werden dann eingefangen, kastriert und/oder tierärztlich versorgt.“

Pflegestelle

In unseren Pflegestellen werden vor allem kranke oder abgegebene Tiere und Kitten aufgepäppelt und gepflegt. Diese Tiere werden in der Mehrzahl in liebevolle Hände weiter vermittelt.“

Station

Die Pflegestation der Tierfreunde Kamen.

„In unserer Station werden die Tiere, ebenso wie in den Pflegestellen, versorgt. Hinzu kommen hier wilde Katzen, die nach ihrer Genesung wieder in die Freiheit entlassen werden können.

Der Stationsdienst umfasst einen Morgen -, einen Mittags- und einen Abenddienst, die von wechselnden Helfern durchgeführt werden. Hierbei gibt es feste Dienste sowie einen Pool von Springern, wenn die festen Dienste verhindert sind. Der Dienst umfasst das Reinigen der Station, die Fütterung und Versorgung unserer Schützlinge sowie das Spielen und Kuscheln mit den Stubentigern.

Darüber hinaus bestehen noch andere Möglichkeiten, sich einzubringen, z. B. durch Tierarztfahrten, einer passiven Mitgliedschaft oder auch Sach- und Geldspenden.

„Interesse? Dann melden Sie sich bitte telefonisch oder per WhatsApp unter: 0176/45956119.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here